satt

Ich habe mich und wie ich grad bin so satt!

Ich will aktiv sein, will meinen Kram hinkriegen, will die Sonne genießen, wenigstens den Alltag schaffen können und ich hasse es, dass mich der Körper und/oder die Psyche so ausbremsen und einschränken.

Will dieses Dauertief und -kriesenmodus endlich durchbrechen und wieder ich sein.

Leben leben!

Nicht nur irgendwie und grade so überleben.

Ich hasse es so zu sein und kann mich grad überhaupt nicht ausstehen.

Dieser Beitrag wurde unter destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf satt

  1. Luzia sagt:

    Wünsche Dir sehr, dass es bald bergauf geht!
    Kenne so Phasen ja leider nur zu gut.
    Alles Gute und viele liebe Grüße!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.