und wieder mal – uff

Buchbinderei macht aktuell wieder Spaß, auch wenn ich heute früh so unendlich müde war und mich anfangs auch nicht wirklich motivieren konnte. Trotzdem ist es gut, dass am Freitag erstmal der letzte Termin ist.

*****

Danach Stadt – ich brauchte Ersatzstifte für leere Fineliner und dringend 50-Cent-Stücke fürs Waschen. Dann ging es weiter zur Physio und dort hatte ich dann knapp eine Stunde Wartezeit – aber am Eisständchen vor der Klinik gibt es jetzt Pfefferminzeis!

*****

Physio dann im Schongang, weil es mir echt mies ging, schmerztechnisch sowieso, aber ich war auch so müde und hatte heftige Kopfschmerzen. Von daher gab es dann heiße Rolle und Nackenmassage und dann noch ein paar Übungen für Nacken und Kiefer. Hat gut getan.

*****

Zuhause hatte ich dann wieder eine gute Stunde Zeit bis die Vertretung für den Betreuer kam – ich kannte ihn von einem Einkauf, aber da es in der Wohnung wirklich schlimm aussah, war ich ziemlich – angespannt. Aber wir haben es ganz gut geschafft. Und so wie es aussieht, hab ich jetzt eine feste Vertretung (absoluter Katzennarr, kann also nur gut gehen, oder so).

*****

Der Katze geht es tatsächlich besser – ok sie niest immer noch viel, aber die Wunde sieht heute deutlich besser aus und klar nicht mehr entzündet – mit etwas Glück kommen wir also um den Tierarztbesuch am Freitag herum.

*****

Wohnungstermin mit Kopfschmerzen und so mancher Durchfallattacke geschafft – der Vorteil ist ja, dass ich bei solchen Terminen so dissoziiert bin, dass ich Schmerzen nicht mehr so wahrnehme – dafür bricht es danach dann immer ziemlich herein.

Entsprechend hab ich mich jetzt abgeschossen und warte darauf, dass die Medis wirken. Wobei was Essen sollte ich wohl noch – und Brotzutaten für morgen in den Brotbackautomaten packen. Vor allem aber brauch ich irgendwas Warmes jetzt. Und Medis die bald wirken. Hoffentlich bevor ich endgültig zusammenklappe. Noch hält mich die Dissoziation aufrecht.

Morgen dann Thera. Freitag nochmal Buchbinderei und ideal wäre, wenn ich die Wäsche hinbekäme, sonst ist die am Wochenende dran.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.