WMDEDGT 04/16

Frau Brüllen fragt wieder: Was machst du eigentlich den ganzen Tag?

7:30 Uhr – aufstehen, Bad, schauen was aus dem Chia-Pudding geworden ist (der eine, der gestern abend lecker war, ist heute arg bäh, der andere dafür sehr lecker)

8:45 Uhr – ich hab Blogs, Twitter und Mails gelesen, gefrühstückt, die eine oder andere mail beantwortet und jetzt gleich geht es zum Ersatzthera – wir müssen dringend den Schriftkram für die Klinik machen!

Danach geht es zum Hausarzt die B12-Spritze abholen und dann hab ich eine Dreiviertelstunde Luft (geplant ist Bücherei). Im Anschluss geht es mit dem Betreuer zum Chinesen, er hatte mir zum Geburtstag einen Gutschein dafür geschenkt.

14.15 Uhr – mit Ersatzthera den Schriftkram für die Klinik fertiggemacht, dass geht hoffentlich heute raus, Rezept eingesackt, danach Brief beim Thera eingeworfen (die sortierten Themen), dann Spritze und Überweisungen abgeholt.

Die Wartezeit war dann auch nur kurz, es ging über Apotheke zum Chinesen. War sehr sehr lecker und viel.

Da das mit den anrufen wegen Frisörtermin ja die letzten Wochen nicht klappte, fuhren wir danach kurzer Hand vorbei – eigentlich um einen Termin auszumachen. Da sie aber gleich Zeit hatte blieb ich dann gleich zum Spitzen schneiden. Das war ja auch ein Gutschein, den ich seit Dezember vor mir her schob.

Aktuell warte ich auf meine Fahrgelegenheit, die mich endlich nach Hause bringt.

15:00 Uhr – yeah – endlich zu Hause und welch Überraschung – wieder mal mit einem Körper im Komplettstreik, also verbringe ich die nächsten Stunden im Bad und danach in dickem Pulli und Decke und was weiß ich noch gehüllt um das Zittern in Griff zu kriegen. Dabei bin ich so unendlich müde, dass ich mich grad kaum sitzend halten kann.

16:15 Uhr – kann das Bad wieder verlassen. Überraschenderweise hält sich das Zittern in Grenzen, auch wenn ich friere. Den Trinken-Beitrag wollte ich eigentlich noch überarbeiten, hatte ihn eigentlich für morgen geplant, jetzt bleibt er so.

18:00 Uhr – irgendwie erhol ich mich heute schneller als sonst – was mich sehr freut! Mit Essen halte ich mich dennoch lieber noch zurück. Dafür ist ein Brot im Brotbackautomaten und der Chia-Pudding für morgen angesetzt (da ich die Datteln alle verarbeiten wollte, es damit aber zu süß war, ist es jetzt fast die doppelte Menge – von daher sollte es für zwei Tage reichen – und immerhin weiß ich jetzt, mit Banane mag ich es nur, wenn die Banane ganz frisch reinkommt).

Jetzt schaue ich noch M.A.S.H., wenn die Tabletten wirken werde ich dann Richtung Bett marschieren und noch etwas lesen (immer noch die Waringham-Reihe von Gablé und immer noch erster Band, wobei sich der dem Ende nähert glaub ich) und dann hoffentlich gut und viel schlafen. Morgen geht es dann mit der Kleinen Maus zum Tierarzt (da fällt mir ein, ich muss noch mit MissMutig telefonieren um die Zeit auszumachen).

19:00 Uhr – Brot noch aus dem Brotbackautomaten und aus der Garage die Transportbox – dann bin ich für heute fertig.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Fragen, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.