Thera heute

Ich war heute sehr komisch drauf, bin einfach zu sehr im „zuviel“ drin.

Entsprechend war Kommunikation heute – schwierig. Wobei der Thera beim Raten heute eine erstaunlich hohe Trefferquote hatte.

Irgendwann ging es dann auch wieder um Gefühle – das mit dem Turmzimmer war heute einfach zu weit weg, das hätte keinen Sinn gemacht.

Ich finde es nach wie vor schwierig, wenn Tränen da sind, aber keine Gefühle dazu – da ist immer noch das „darf nicht wirklich“. Es fällt mir ja schon schwer wenn ein – angemessenes – Gefühl da ist, die Tränen zu zu lassen.

In den letzten Tagen ist etwas klar geworden. Wenn es eine länger/komplexere Missbrauchs-Situation gab, haben wir die immer in kleinere/einzelne Situationen aufgeteilt – die einen Anfang und ein Ende hatten und so wurde das ganze handhabbarer, weil es möglich wurde eben die einzelnen Situationen anzuschauen ohne sich im ganzen Mist zu verlieren.

Im Moment ist das mit den Themen auch so – es ist nicht nur Thema „Arzt“ und „Gutachten“ usw – sondern zu jedem dieser Themen gibt es Unterthemen. Allein das Thema „Arzt“ löst auf verschiedenen Ebenen und unterschiedliche Situationen aus, die miteinander nicht unbedingt was zu tun haben.

Aktuell ist irgendwie alles im Mixer – ich sehe ein Bruchstück davon, eins davon und die wechseln so schnell hin und her (auch unter den Themen), dass es nicht mehr greifbar ist und nur noch Druck erzeugt.

Ich muss das sortieren – wenigstens im Kopf – nicht nur die Oberthemen, sondern auch die jeweiligen Unterthemen/Situationen. Vielleicht gelingt es dann auch die nach und nach abzuarbeiten (bei manchen wird das sortieren an sich reichen).

Das ist im Moment ja nicht möglich, weil alles durcheinanderwirbelt und ich so immer allen Themen gleichzeitig ausgeliefert bin. Das kann nur überfordern.

Dabei will ich das nicht gezielt machen, sondern halt dann, wenn es eh da ist – da ist es ja manchmal auch klar um was es geht – das dann aufschreiben – und schauen ob so eine Art Sortierung reinkommt. Wenigstens im Kopf.

Dann können wir in der Thera versuchen das auch gefühlsmäßig getrennt zu kriegen. Vorher erstmal irgendwie benennen – auch das wird eher in der Thera laufen.

Alles in allem war heute ein eigenartiger Termin, wobei der Thera wirklich klasse reagiert hat. Das mit dem Sortieren wollte ich heute nicht machen, weil er ab morgen ja im Urlaub ist und in der Thera gelingt mir das nicht auf eine abstrakte Art und Weise (auf die ich zuhause hoffe).

Natürlich löst das auch was aus, aber es ist ja eh immer da.

Vielleicht brauch ich auch nur das Gefühl etwas tun zu können.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik, Therapie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.