sonst so

Am Dienstag hab ich von der Tierärztin erfahren, dass sie mir die Medikamente für die Kleine Maus nur in der kleinen Packung weiter besorgen kann. Die ist aber deutlich teurer. Alternativ soll ich es in der Apotheke holen.

Das hat mich erst etwas niedergeschlagen – weil ich es in der Apotheke natürlich gleich zahlen muss, bei der Tierärztin läuft das ja über Ratenzahlung, die eh ein Dauerauftrag ist.

Vor Monaten hab ich ja angefangen das Medikament zu reduzieren – es gibt es als 15 mg und 100 mg – und wir sind jetzt im Wechsel bei 30 und 25 mg. Das reduziert die Kosten schon immens, weil die 100mg-Tabletten im Verhältnis sehr viel billiger sind. Daher ist unser Ziel eben die 25, damit wir nur noch die 100er brauchen (geviertelt).

Im Moment sieht das auch sehr gut aus – aber eben über die Apotheke.

Heute hab ich dort erfahren, dass das selbe Medikament für Menschen fast die Hälfte kostet, also werden wir versuchen umzustellen. Sollte eigentlich klappen, da ja der selbe Wirkstoff.

Das ist natürlich insgesamt super, aber eben alle 3 Monate eine Ausgabe, die ich zusätzlich stemmen muss. Lässt sich langfristig sicher planen, ist aktuell bisschen blöd. Denn die Ratenzahlungen bei der Tierärztin laufen ja weiter..

*****

Ich hab heute Zitronengras gefunden! Ist hier wirklich schwer zu kriegen (Asia-Läden sind irgendwie schwer erreichbar) und ich liebe ja ein Stück Zitronengras im Wasser. Auch sonst ess ich es gern. Also gleich zweit Packete mitgenommen, eins zum essen und eins in Wasser gestellt zum wurzeln.

*****

Nachdem das mit dem Arzt war und Wohnungstermin, hab ich mich eigentlich medikamentös abschießen wollen – es reichte einfach. Die Aussicht dass da weiterhin Arzttermine anstehen, hat den alten Mist ziemlich hoch kochen lassen.

Es hat nicht so richtig funktioniert, aber es kippte dann ins Funktionieren, eher überdreht und sehr sehr weit weg von mir.. Von daher hab ich auch nicht „nachgelegt“, es reichte mir, dass es den alten Mist deutlich gedämpft hat und durch das überdreht hab ich wenigstens ein paar nötige Anrufe geschafft.

Jetzt merke ich dass es langsam nachlässt – und eine unglaubliche Müdigkeit übernimmt. Hoffe, dass ich bald schlafen kann, bevor es wieder ins andere kippt.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.