Thera heute und sonst so

Die Thera war heute komisch. Da wir nur eine Stunde hatten, war klar, wir arbeite nicht an Gefühlen, aber sonst hatten wir nicht wirklich noch Themen, die sich für diese Zeit lohnten.

Wir besprachen nochmal die Abmachungen und Vereinbarungen, versuchten etwas Zeit tot zu schlagen und beendeten dann den Termin etwas eher, weil wir einfach nichts mehr hatten was für diese Viertelstunde noch Sinn gemacht hätte – zumal ja jetzt erstmal bis zum 7. Pause ist.

Ansonsten hab ich die letzten zwei Tage brav konsequent die Schiene getragen. Seit heute ohne die Metallstütze drin, weil die zum einen nicht nötig ist, zum anderen mir das Stricken ermöglicht. Das darf ich ja solange nichts weh tut.

Hab aber heute mehr gebrandmalert – sowohl den Spruch fertig gemacht, als auch den zweiten Baum, wobei ich damit nicht so wirklich zufrieden bin – irgendwas fehlt da einfach noch.

Dann hab ich versehentlich ein Weihnachtsgeschenk ausgepackt. Ich dachte es kommt mit einem anderen Versanddienstleister und erwartete gleichzeitig noch ein  Produkt von einem Produkttest heute – das kam auch an – nur dass es eben der andere Dienstleister war und so hab ich das falsche Paket aufgemacht.

Aber der Inhalt ist wirklich toll – ein Schlüsselbrett in Musiknoten-Form, hängt bereits im Flur und wurde mit den Schlüsseln bestückt.

Alles in allem geht es mir immer noch recht gut und das genieße ich sehr. Natürlich ist da noch Luft nach oben, aber ich bin grad einfach nur froh, dass es wieder deutlich besser geht, ich sehr viel besser über den Tag komme und es zwischendrin eben auch das „es geht mir gut und ich genieße den Moment“-Momente gibt. Die haben mir sehr gefehlt.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik, Therapie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.