Beschäftigung

Im Moment fällt mir Beschäftigung schwer – nicht weil der Antrieb fehlt, sondern weil so viel Unruhe da ist – und ich bei nichts lange bleiben kann. Das frustet. Und macht die Tage arg lang.

Ich kenn das so nicht – also nicht so extrem. Und ich hoffe sehr, dass sich das wieder gibt.  Je nach Beschäftigung macht es auch sehr müde. Wobei das tatsächlich besser ist, seit das eine Medikament raus ist. Dummerweise ist das Schlafen nachts grad wieder viel zu kurz.

Trotzdem bemühe ich mich tagsüber mich nicht mehr hinzulegen, einfach damit das nachts besser klappt.

Also brandmalern, stricken, bisschen Musik – und wieder von vorn.

Dieser Beitrag wurde unter destruktives Verhalten, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Projekt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.