sein

Bin wieder voll im Funktionieren, im destruktiven Funktionieren. Aber es ist grad die einzige Option ein „zuhause“ auch zu überleben.

Vom Thera hab ich immer noch nichts gehört, ich sehe das nicht wirklich kommen, dass das klappt.

Heute hab ich meine Ziele (kurz-, mittel- und langfristige) klar aufgeschrieben. Mal sehen ob das was ändert oder passt.

Ob die große Entlassungswelle damit zu tun hat, dass der Oberarzt gestern seinen letzten Tag hier hatte? Keine Ahnung. Ist jetzt auch egal – es ist wie es ist. Und ich muss zusehen wie ich das irgendwie hinbekomme.

Ansonsten – ich bin einfach wieder sehr weit weg von mir.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik, stationärer Aufenthalt, Therakrise, Therapie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.