Ablenkung

Hier geht es grad nur im Ablenkung, im heute, aber auch darum genug Ablenkung für den Klinikaufenthalt zu sorgen.

Mir ist zwar klar, dass das nur begrenzt funktioniert, aber irgendwas treibt mich da grade an, vermutlich einfach Angst.

Denn wem ich mich wirklich mit mir und den Gefühlen beschäftigen muss (und darum geht es ja irgendwie), wird das unschön.

Also lieber für Ablenkung sorgen, die für Monate reichen sollte, oder so.

Ansonsten ist es grad ok. Es ist wieder eine begrenzte Zeit und die ist machbar. Es unterteilt die Zeit jetzt auch wieder in kleinere Teile, was gut ist grade.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.