Kaiserschmarrn

Ich mag Kaiserschmarrn gern – am liebsten nach dem typisch Tiroler Rezept

Zeitaufwand ist 10 Min pro Person – vom Zutaten „abwiegen“ bis Essen

du brauchst:

  • 1 große Pfanne mit Deckel (ohne geht er nicht auf)

und pro Person

  • 4 EL Mehl
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Vanillezucker
  • 1/2 EL Zucker
  • 125 ml Milch
  • Rosinen so viel man möchte
  • wer will 1 Stamperl Rum
  • 1 guten EL Butterschmalz
  • 1 EL Zucker (der nicht in den Teig kommt)
  • Staubzucker

Als erstes die Pfanne auf den Herd und auf höchster Stufe mit einem guten EL Butterschmalz (da nicht knausern! kalorienarm ist an dem ganzen Rezept eh nichts, da kommt es darauf auch nicht mehr an) heiß werden lassen. Die Herdplatte bleibt bis zum Schluß auf höchster Stufe.

Währenddessen Milch, Mehl, Salz, Vanillezucker, Zucker in einem Rührgefäß mit dem Schneebesen verrühren, dann die 3 Eier dazu und unterheben (also nur untermischen, nicht schlagen!).

Das Ganze dann in die heiße Pfanne leeren (ja er ist recht flüssig), Rosinen in der Wunschmenge dazu, Deckel drauf! 2-3 Min warten, danach schauen ob der Teig gut aufgegangen und von unten leicht gebräunt ist. Wenn das der Fall das Teil umdrehen und für weitere ca 3 Minuten bräunen lassen.

Dann mit zwei Gabeln oder was auch immer den Kaiserschmarrn in grobe Stücke reissen. Den letzten EL Zucker drüber (hier kann man nach Wunsch die Menge varriieren von Priese 1-2 EL) und unter leichtem Rühren karamelisieren lassen – spätestens hier merkt man dann den Unterschied ob man Öl oder wirklich Butterschmalz genommen hat – dann ist er fertig. Achja – Butter eignet sich nicht, da die Temperaturen zu hoch sind und sie verbrennt.

Serviert wird mit bei uns mit Staubzucker bestäubt und mit Zwetschgenröster, ansonsten oft auch mit Apfelmus und/oder Preiselbeeren.

Will man das ganze für mehrere Personen, trotzdem für jede Person einzeln (dann kann man auch Rosinen und Rum entsprechend anpassen) – die fertige Portion auf ein Eck aufs Backblech und bei etwa 100 Grad in den Ofen.

 

Der Vollständigkeit halber auch das Rezept für den Zwetschgenröster:

  • 500 g Zwetschgen
  • 50 g    Zucker
  • 25 g    Butter
  • ½        Zitrone
  • 150ml Wasser
  • 1Msp   Zimt

Die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen.

Butter im Topf schmelzen, Zucker dazu und unter ständigem Rühren leicht karamellisieren lassen (nur hell), dann die Zwetschgen dazu und diese etwa 5 Min glasieren lassen. Dann mit dem Wasser ablöschen, einmal aufkochen lassen und dann vom Herd nehmen.

Mit Zitrone und Zimt (und evt weiterem Zucker) abschmecken.

Wird heißt zum Kaiserschmarrn serviert, schmeckt aber auch lauwarm oder kalt sehr lecker.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Erinnerungen, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.