was Schlaf so ausmachen kann

Einfach weil ich das für mich auch festhalten will: seit Entscheidungen getroffen wurden, es auch – zwangsläufig – etwas ruhiger (und klarer) wurde, geht es gesundheitlich besser. Es ist nicht weg und nach wie vor so, dass ich das Gefühl habe, dass da auch was körperlich nicht stimmt, aber der Stress (zumindest der körperliche) ist raus und ja – das wirkt sich aus.

Dass ich psychisch „ruhiger“ bin liegt ja eher am „eh schon unten sein“ und auch an der Entfernung zu mir. Von daher ist es natürlich auch so, dass ich grad auch die körperlichen Beschwerden auch weniger wahrnehme. Aber es sind auch – weniger. Und eigentlich müsste grad PMS-Hochzeit seit – von daher ist es auch grad sehr deutlich.

Ich bin noch sehr weit weg von fit und gut und was auch auch immer. Aber deutlich weniger Termine und vor allem: deutlich mehr Schlaf! – zeigen Wirkung – und darüber bin ich froh.

Für mich liegt das tatsächlich hauptsächlich daran, dass ich deutlich mehr schlafe – auch wenn für mich noch keine endgültige Entscheidung gefallen ist ob ich dafür die Nebenwirkungen (Gewichtszunahme) wirklich in Kauf nehmen kann und will. Denn da bedeutet auch jedes Kilo mehr ein deutlich höheres Risiko für mich – hab davon einfach viel zu viele zu viel.

Doch diese Entscheidung werde ich dann beim nächsten Arzttermin in Absprache mit dem Arzt treffen.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.