wow

Es ist schon erstaunlich was 10 Stunden Schlaf (ok nicht durch, aber nur mit kurzen Pausen) ausmachen. Zwar kann ich nicht sagen, ich fühl mich wie neugeboren, aber wenigstens wieder kräftemäßig in etwa so wie vor Donnerstag.

Es geht immer noch um Ruhe, die fordert der Körper immer noch ein, aber zumindest hab ich wieder einen Kreislauf, der mich aufstehen und rumlaufen lässt.

Schmerztechnisch ist es im Rahmen, ich hatte ja entschieden gestern abend die Schmerzmitteldosis zu erhöhen, damit etwas mehr Schlaf möglich ist und auch für heute ist die Dosis ausgereizt – einfach weil ich das etwas durchbrechen muss und ein zur Ruhe kommen schwierig ist, wenn jede Bewegung einen aufstöhnen lässt, weil es höllisch weh tut.

Es war die richtige Entscheidung.

Eventuell werde ich das jetzt sogar für insgesamt 3 Tage so halten und dann wieder runterfahren, aber das kläre ich morgen mit dem Arzt kurz ab (im Prinzip darf ich das in Eigenregie machen, aber gezielte Absprache wäre mir da lieber).

Ich bin immer noch recht weit weg von mir – und ja – vom Energielevel bin ich immer noch im Minus – aber im Verhältnis zu den letzten Tagen sind da Welten dazwischen. Und das fühlt sich gut an. Weil es alles – handhabbarer – macht.

Müde bin ich immer noch – sehr sogar. Das lässt sich auch nicht von heut auf morgen ändern. Da hat sich so viel angesammelt, das braucht etwas Zeit um das aufzuholen.

Im Moment bin ich einfach nur froh, dass es so ist wie es ist.

Ich hatte ja wirklich Panik davor, dass der Freitag wieder sowas wie die „2 Wochen“ auslöst. Schon gestern merkte ich, dass dass die Erleichterung darüber, dass das nicht wieder passierte – alles andere „gut“ sein lässt. Mir war die Panik davor schon bewusst, das war das wovor ich am meisten Angst hatte, das was mich die letzten Tage fast durchdrehen ließ. Aber erst gestern ist mir das Ausmaß klar geworden.

Weil ich da saß, völlig am Ende war – und trotzdem nur erleichtert war.

Diese Erleichterung ist immer noch da – und es ist immer noch so, dass sie alles andere – gut – macht. Egal was da ist – ich bin froh drüber, weil es sehr viel schlimmer sein hätte können.

Gestern hatte ich ja dann auch wieder das homöopath. Mittel geändert – die letzten Tage haben mehr als deutlich gezeigt, dass ein Wechsel nötig ist – es hat sich einfach verändert, was ich grade brauche, um was es in erster Linie gehen soll/muss.

Auch da hab ich das Gefühl, dass es die richtige Entscheidung war.

So und jetzt werde ich mich nochmal ein Stündchen hinlegen. Noch sollte es früh genug sein, dass es mir nicht die nächste Nacht zerschießt.

Dieser Beitrag wurde unter destruktives Verhalten, Grenzen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu wow

  1. Regenfrau sagt:

    Oh da hatten wir heute fast dasselbe, ich hab fast 11 Std. geschlafen 😉
    war auch dringend notwendig….
    Beste Grüße!

Kommentare sind geschlossen.