Schlafen wird überbewertet

Geschlafen bis genau 1.00 Uhr (und mein innerer Monk freute sich ja ein bisschen über die Zahl), nochmal gedöst bis genau 2.00 Uhr (wieder sehr erfreuter Monk, während der Rest von mir das nicht so lustig fand) – doch dann war es das auch – bis viertel vor drei dann noch hin und hergewälzt, CPAP-Gerät und Schiene abgelegt bei dem Versuch noch etwas Ruhe zu kriegen (weil müde genug war ich ja) – und dann endlich aufgestanden, ein paar Zeichenkarton mit runden Ecken versehen, eine kleine Box gesucht für das was ich dafür heute mitnehmen will, nebenher The Big Bang Theory (mehr geht um diese Uhrzeit nicht).

Dafür war der Rücken recht friedlich heute nacht.

Dieser Beitrag wurde unter destruktives Verhalten, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.