hier so

Mittlerweile alles gepackt, weil ich ja nach der Thera nur kurz nach Hause komme um der Katze die Tablette zu geben und die beiden abzufüttern, meine Tasche zu holen und dann geht es ins Schlaflabor.

Nur der Laptop fehlt noch – gibt zwar kein Internet, aber so kann ich wenigstens Filme/Serien schauen wenn ich will. Ansonsten ist Strick- und Zeichenzeug mit drin (und sehr schweren Herzens kein Zauberwald-Buch, aber dann hätte ich alle Buntstifte und Spitzer usw benötigt, das sprengte dann doch etwas den Aufwand für eine Nacht).

Da ich noch nicht gefrühstückt habe, jetzt vor der Thera auch nichts mehr essen kann, nicht weiß ob ich dort Abendessen kriege (weil eigentlich soll ich ja erst um 19 Uhr dort auflaufen – nach Abendbrotzeit), hab ich mir noch drei belegte Brote eingepackt – für alle Fälle. Eins nach der Thera, zwei als Abendbrot.

Dabei hab ich meine gekochten Eier gekonnt auf den Boden geworfen, so dass wirklich alle ziemlich angedetscht sind, also kamen zwei mit in die Brotbox. Zu Trinken hab ich eineinhalb Liter – was auch reichen sollte.

Fehlt nur noch Kopfhörer (da schanke ich noch ob ich den großen mitnehme oder die Knöpfe im Ohr reichen müssen, da nervt mich eher das zu kurze Kabel) und Laptop und ich hoffe dass das Kinnband bis nachher trocken ist.

Da ich heute dann auch nicht mehr geschlafen habe, ja schon die letzten beiden Nächte nicht so toll waren, sollte auch das Schlafen im Schlaflabor klappen – hoffe nur, dass der Rücken weiter so bleibt, der ist nämlich deutlich besser – noch nciht gut, aber ich kann wieder normal laufen.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.