Buchbindereien

Diese Woche war ja in der „neuen“ ganz gut. ES gibt grad viel Arbeit und so ist der Schwerpunkt tatsächlich Arbeit – damit komm ich gut klar, das macht auch Spaß. Dann ist auch der Rest deutlich besser. Es ist immer noch sehr anstrengend, aber das ist ok.

In der alten ist es dagegen sehr viel entspannter. Da geht es halt „nur“ um die Arbeit. Interessanterweise kann ich mich da auch eher dann unterhalten.

Das macht mir deutlich dass es wirklich um den Schwerpunkt geht – solange der ganz eindeutig auf Arbeit liegt – ist es ok.

Wenn das so bleibt, werde ich auch in der neuen deutlich besser klarkommen. Mal sehen wie sich das entwickelt.

Im Moment fahr ich nach wie vor lieber zur alten. Das ist bei weitem nicht so anstrengend, aber dafür halt auch von der Arbeitsweise weniger korrekt. Die Arbeit an sich gefällt mir in der neuen besser. Da merkt man schon deutlich den Unterschied zwischen professioneller Arbeit und eben doch mehr „angelernt“ und Schwerpunkt eben auch wo anders.

Es bleibt also erstmal spannend.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.