Wochenende

Auch der gestrige Tag war dann sehr ruhig. Und wenn es auch deutlich besser ist als letzte Woche, hätte ich nichts gegen einen weiteren freien Tag morgen.

Die Nachtschiene ist zwar nicht wirklich gemütlich  (allerdings ist die einzige Druckstelle auf dem Fußrücken, da ich, wenn ich den Fuß nicht wirklich wo aufsetze da immer irgendwie – hochrutsche – klar – genau deshalb ist da ja ein Gurt der das verhindern soll), aber es hält sich im Rahmen – und vor allem:  es scheint zu funktionieren!

Zumindest ist heute früh die Ferse fast schmerzfrei (wird sie – wegen der Belastung – nicht bleiben, ist mir klar, aber wer das kennt, weiß, dass grad morgens der Anlaufschmerz echt schlimm ist).

Und für den Fußrücken werde ich eine Polsterung suchen.

Ansonsten: ich bin immer noch sehr müde, aber im Großen und Ganzen geht es.

Lesen tu ich zur Zeit: „Gute Geister“ von Kathryn Stockett (sehr zu empfehlen), schauen im Wechsel Sons of Anarchy (Staffel 4), The Big Bang Theory (Staffel 5 – hier lohnte sich wirklich von Anfang an anzufangen, so kam ich auch rein, was mir vorher nicht gelang), M.A.S.H (eher aus sentimentalen Gründen – Staffel 1) und Reign (der Abwechslung wegen).

Sonst wenig stricken, dafür mehr im Zauberwald malen – was allerdings jetzt pauserien muss, weil sich meine Sehnenscheidenentzündung zurückgemeldet hat (habs wohl etwas übertrieben mit dem Zauberwald).

Geplant für diese Woche:

Heute: Buchbinderei, Betreuung
Dienstag: Buchbinderei, Betreuung (nur Heimfahrt)
Mittwoch: alte Buchbinderei, Physio
Donnerstag: Buchbinderei, Thera
Freitag: Wohnungstermin Betreuung

Tatsächlich seit langem die erste Woche ohne „Extra-„Termin, die fangen dann nächste Woche wieder an mit wöchentlichem Zahnarzt. Von daher eine ruhige Woche.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.