ansonsten

Abgesehen von der Thera lief es aber ganz gut.

Das Essen hat allen geschmeckt (wobei dieses Kaiserschmarrnrezept auch immer gelingt, wenn man sich an den Ablauf hält), es war ziemlich stressig, weil noch Sprüche gesucht und auf Kärtchen geschrieben werden sollten und das Rezept usw – so waren wie wirklich spät dran und ich konnte dann nicht wirklich essen.

Was aber eher gut war – weil vor der Thera essen ist eh nicht das cleverste.

Da alles mit laktosefreier Milch gemacht wurde, waren die Lactase-Tabletten gar nicht nötig.

Dafür ist klar: morgen der letzte Freitag in der Buchbinderei – denn den werde ich mir jetzt freihalten. Der Betreuer kann nicht später und somit fällt das als Ausweichtermin weg. Langfristig ist das so glaub ich besser.

Heute nur noch: was essen, viel trinken, früh ins Bett, lesen und bald schlafen.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.