dies und das

Die Arbeit in der Buchbinderei macht mir nach wie vor Spaß, das drumherum jedoch stresst mich sehr – dabei sind da alle wirklich sehr nett.

*****

Dank der lieben U. darf das zweite Paar Schuhe jetzt doch hierbleiben – und ja ich freue mich sehr drüber. Denn sie gefallen mir auch gut und wurden ja eher aussortiert, weil die anderen halt einen Tick bequemer (weiter) sind.

Von daher freue ich mich da drüber grade wirklich sehr. Vielen Dank nochmal!

*****

Heute gab es in einem Laden Apfelmus mit Mango (oder Aprikose oder Banane) für 49 Cent im Angebot. Das liebe ich sehr, leiste es mir nur nie, weil es mir einfach zu teuer ist. Aber es ist für mich kein Vergleich zu normalem Apfelmus. Von daher freute ich mich schon sehr drauf da heute zuzuschlagen.

Als wir dann im ersten Laden schon vieles nicht bekamen, im zweiten von drei Dingen auch nur eine, hoffte ich schon sehr, dass wenigstens das Apfelmus noch da wäre.

War es – und so hab ich jetzt viel Apfelmus und freu mich total drüber – zumal ich ja aktuell wieder nicht koche (weil ich die Küche danach nicht aufgeräumt bekomme) und somit auch mal schnell was für zwischendurch habe.

Dieses Apfelmus mit Aprikose vor allem gehört zu den Kindheitserinnerungen – gab es super selten und liebte ich damals schon sehr. Mit Banane gab es das eher als Babybrei, wobei bei uns die Babys da auch immer her drum kämpfen mussten was abzukriegen, weil wir das auch immer gern mochten.

*****

Heute eine Pluot gekostet – sehr sehr lecker. Leider auch teuer. Und die Aprikose schmeck ich da auch nicht wirklich raus. Aber wirklich lecker.

*****

Gestern und heute festgestellt, dass etwas Zimt im Wasser auch lecker schmeckt (probiert mit Erdbeeren und Zimt), weshalb auch Zimtstangen in den Einkaufswagen hüpften.

*****

Von den Treuetalern der Apotheke hab ich mir heute Lactase-Tabletten geholt.  Denn am Donnerstag wollen wir in der Buchbinderei Kaiserschmarrn machen und ich hab direkt danach Thera – was sehr ungünstig für mich ist. Ich versuche ja immer vorher nichts zu essen, damit ich nicht dann auf Toilette muss.

Und Milch schon gar nicht. Weil das ist quasi Garant dafür dass ich da erst mit Blähungen und dann Durchfall sitze.

Erst überlegt laktosefreie Milch mitzubringen, aber das ist schon wieder so – auffällig. Also von den Treuetalern diese Tabletten geholt und hoffen, dass das schon hilft. Bin gespannt.

So sind die Taler jedenfalls gut angelegt – denn dass ich Milch nicht so gut vertrage, weiß ich ja schon lange.

*****

Nach dem Großeinkauf einfach nur völlig kaputt und schmerztechnisch jenseits von gut und böse. War halt auch doof, weil ich morgens nur zwei Bananen gegessen habe und außer der Pluot beim Einkauf sonst halt nur etwa einen halben Liter Wasser (Minze-Melisse) getrunken hatte.

Mir war nur noch übel und ich konnte nicht mehr unterscheiden ob das von den Schmerzen kam oder eben aus Unterzuckerung oder so.

Jetzt nach dem ersten Apfelmus geht es schon besser was die Übelkeit angeht, die Schmerzen schreien immer noch und führen nach wie vor zu Übelkeitsspitzen.

*****

Daher jetzt auch nur noch Ruhe, Ruhe und Ruhe. Und vermutlich darf der Physiotherapeut morgen dann wieder die Fersen grade rücken.

Dabei wollte ich eigentlich noch Früchte kleinschnibbeln und zum Teil einfrieren (für Wasserversuche). Aber das muss dann wohl bis morgen warten.

Zur Not gibt es dann halt Obstsalat (den gibt es hoffentlich sowieso, dann wird es halt etwas mehr).

*****

Auskunft von der Krankenkasse, die Nachtschienen für die Plantar – und Achillessehnenentzündungen werden nicht übernommen.

Wird wohl darauf hinauslaufen, dass ich sie selbst zahlen muss – erstmal nur eine – die ich dann im Wechsel eine Nacht links und die nächste rechts nutzen kann – oder wo es halt grad mehr nötig ist. Sollte ja auch reichen.

Hatte ja schon gehofft, dass das übernommen wird.

Aber bisher lag mein Arzt bei sowas nie daneben und er empfielt nur sehr selten etwas, was selbst bezahlt werden muss – und nur wenn er wirklich überzeugt davon ist.

*****

Muss jetzt nur schauen wie ich bis acht durchhalte – bin so unglaublich müde.  Aber vor acht schlafen bedeutet dann ab zehn wieder auf sein und die restliche Nacht vergessen zu können.

Was „gescheites“ essen wäre auch noch ganz gut. So lecker Obst und Apfelmus und so ist – wirklich lang vorhalten tut das ja nicht.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.