GLS

Und wieder einmal wurde das Paket im 10,3 km entfernten Paketshop abgeben. Obwohl schon mehrfach darüber beschwert, schon mehrfach mit dem Zusteller gesprochen (der sehr sehr unfreundlich wurde) und gebeten eben Karte und ich werde dafür sorgen, dass am nächsten Tag es zugestellt werden kann, außerdem schon 2x eine Abstellgenehmigung mitgegeben (die offensichtlich nie ankommt).

Ich könne eine erneute Zustellung beantragen – das dauert 1-5 Werktagen (bei den letzten 4 Versuchen waren es 1x 3 1x 4 und 2x 5 Tage) – natürlich ohne dass ich weiß wann – ich sollte dann also für diese 5 Werktage am besten zu Hause bleiben.

Der heutige Anruf dann: wenn für mich  Kosten entstehen um das Paket dort abzuholen, wäre das ein Folgeschaden und dafür würden sie nicht haften. Ja es gäbe die Richtlinie mit den 2,5 km Umkreis, aber wenn es keinen näheren Paketshop gäbe, läge das eben im Ermessen des Fahrers, ob er das dort abgibt oder am nächsten Tag erneut versucht zuzustellen.

Ich bin einfach nur noch sauer.

Mein letzter Versuch: ich werde die Abstellgenehmigung ans Depot schicken, da wird weiterhin drin stehen bleiben, dass nur im Haus abgestellt werden darf und wenn niemand aufmacht eben am nächsten Tag ein weiterer Zustellversuch stattfinden soll, bei dem ich dafür sorgen werde, dass es zugestellt werden kann.

Das ist ja die Formulierung die dem aktuellen Zusteller wohl aufstösst. Aber mich ans andere Ende der Stadt schicken nur weil er rumzickt – sehe ich nicht ein.

Ja er hat einen schweren Job, aber jedes Mal dieses Drama – da hab ich keinen Bock drauf.

Und von einem Paketdienst erwarte ich, dass ein Paket – wenn schon zur Abholung irgendwo gelagert – dieses auch in erreichbarer Nähe ist. Auch ohne Auto. Über 10 km zählen da für mich ganz klar nicht dazu.

Sauer. Sehr.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.