schlafen ….

… ist ja so eine Sache für sich. Wenn es gut läuft schlaf ich dann bis etwa 3 Uhr morgens und wenn es ganz super läuft nochmal dann so um sechs oder sieben ein Stündchen in der Hängematte.

Gestern und heute war es dann so, dass ich tagsüber etwas schlafen musste – es war nicht möglich wach zu bleiben. Nicht viel – ein Stündchen oder so.  Gestern zweimal, heute einmal.

Insgesamt schlaf ich zu wenig – viel zu wenig für mich, der ich doch eigentlich alles unter 10 Stunden als zu wenig empfinde. Jetzt bin ich froh wenn ich auf 4 Stunden komme.  Und das merke ich im Alltag sehr.

Das trägt sicher auch zum aktuellen inneren Chaos bei – es ist einfach weniger Kraft für Gegenmaßnahmen da.

Dabei bin ich so unglaublich müde. Aber wenn ich mich hinlege – ist nur noch Unruhe da, die mich dann schließlich wieder aus dem Bett treibt. Eine Unruhe, die mich fast wahnsinnig macht. Die sich wieder gibt, wenn ich weiter mache. Also mach ich weiter.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.