uff

Für heute erstmal alle Termine abgesagt, außer dem gesetzlichen Betreuer, der ja nur was abholen kam.

Dafür die Sachen für die Buchbinderei morgen eingepackt. Kann mir mal jemand sagen, warum ich zu Hause nur große Sachen habe?

Zwei große (also richtig große) Tüten mit „Kleinkram“ und ein Paket, dass ich in ein übergroßes Badehandtuch und Stoffstreifen gepackt hab, weil schlicht keine Tasche passt.

Im Moment ja eher die Befürchtung ich übertreibe – aber es hieß, ich soll das mitbringen, was ich gemacht hab – und in kleiner hab ich leider nichts hier – bzw da sieht sie nur etwa 10 Prozent meiner Arbeiten und Möglichkeiten.

Alles kleinere in der Art hab ich verschenkt.

Wie auch immer – hin komm ich ja, wie ich allerdings das alles zurück kriege muss ich sehen, denn ich fahr danach ja nicht direkt nach Hause, sondern erst zur Thera und ich krieg das sicher nicht in den dritten Stock geschleppt (zumal der oberste dann auch eine wirklich enge Treppe ist).

Leider hat meine Nachbarin auch keine Zeit um einfach die Sachen ins Auto zu packen, so dass ich es später dann bei ihr holen könnte.

 

Nachtrag: nochmal alles umgepackt – erst aus zwei Riesenplastiktüten eine gemacht – ließ sich nur nicht tragen, dann in der Garage Kartons gesucht und es in zwei Kartons gepackt (in etwa mittlere Größe von Umzugskartons) – die dann morgen mit dem Hackenporsche transportiert werden (sofern das geht, die sind aktuell noch im Waschraum und warten auf die Wäsche).

Immerhin 4 Maschinen Wäsche gewaschen, eine läuft noch, im Trockner sind zweieinhalb Maschinen – das alles muss später noch aufgehängt, zusammengelegt und hochgekart werden.

Zugzwang – denn für den Termin morgen sollte ich dann doch mit wirklich sauberen Klamotten gehen, nicht so provisorischer Handwäsche.  Und überfordert war ich doch sowieso schon – jetzt ist es auch schon egal.

 

Noch ein Nachtrag: Nochmal umgepackt, denn so war es nicht zu transportieren. Zumindest nicht wenn ich den Kram dann in die Thera mitnehmen muss. Mit sehr viel Tetris und nochmal aussortieren ist es jetzt ein Karton. Das sollte gehen.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.