unruhig

Bin innerlich total unruhig.

Heute meinen Kram in der Buchbinderei ausgeräumt – und dabei abgemacht, dass noch ein Turnus laufen wird – auch eher zeitnah – paralell zur anderen Buchbinderei. Einfach um etwaige Probleme dort in der alten nochmal gezielt aufzugreifen und zu schauen ob das grad an Druck liegt oder für mich „lernbar“ ist.

Vielleicht geht es aber auch grad nur darum ein Backup zu haben, wenn das andere schiefgeht.

Dafür hab ich auch noch zwei Teile mitbekommen, die ich gemacht habe – zum Vorzeigen – die ich dann nächste Woche wieder zurückbringe. Somit hab ich außer Schubladenelemten quasi von allem ein Exemplar (leider nicht grad die sorgfältigsten teilweise).

Dann noch einen Denkanstoß gekommen, dass es noch auf einem anderen Gebiet ein Problem geben kann (außer Rente und eben den psychischen/körperlichen Problemen) wenn ich ein Arbeitsverhältnis eingehe.  Betrifft ja hoffentlich erst den Fall, dass es klappt und es längerfristig werden soll – nicht die „Testphase“, aber ist ein Argument, dass defintiv berücksichtigt werden muss. Denn wenn ich mir damit insgesamt mehr schade als nutze, tu ich mir auch keinen Gefallen.

Ansonsten war heute die letzte Klavierstunde vor den Sommerferien, da wir es nächste Woche schlicht nicht unterkriegen – hab aber einiges zum Üben für die nächsten Wochen bekommen.

Alles in allem bin ich heute einfach sehr unruhig, wieder deutlich mehr Aktivität der inneren Geister und Dämonen und da es beim Ersatzthera heute weiter um die Stellungnahme ging, gab es auch den einen oder anderen Trigger (und ja ich hab die im Verdacht Ursache für diese Unruhe zu sein).

Dafür sieht es gut aus und mit etwas Glück ist die Rohfassung für den Anwalt dann in 2 Wochen auch fertig.

Am liebsten würde ich mir jetzt ja was einschmeissen um endlich zu schlafen, da ich da aber am Sonntag schon – ähm – etwas übertrieben habe (halb leider zu wenig nachgedacht und das abgesetzte Medikament in der alten Dosierung genommen, dabei wäre eine deutlich geringere wohl besser gewesen, was mir aber erst am nächsten Morgen klar wurde, als ich im hangover fest steckte) und eben geringere Dosierung auch grad gar nicht vorhanden ist (halbe Tabletten kann ich leider nicht nehmen) läuft es wohl darauf hinaus, dass ich mich nicht abschiessen werde heute – sonst kann ich die Termine morgen wohl vergessen.

Ganz ganz wichtig ist morgen das Wäsche waschen – das schieb ich ja seit 2 Wochen und mittlerweile muss ich quasi alles von Hand waschen, was ich am nächsten Tag anziehen will – ich MUSS also wirklich waschen morgen. Auch wenn ich noch keine Ahnung hab wie ich das schaffen soll.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.