Apfelgelee Plus und sonst so

Grade Apfelgelee aus Apfelsaft gemacht – einmal mit Orangenthymian, einmal mit Kardamon und einmal mit Pfefferminzöl.

Bin gespannt was davon schmeckt. Beim Minzöl hatte ich letztes Mal viel zu wenig – das war heiß gut minzig, aber erkaltet musste man schon sehr genau hinschmecken – also ist es diesmal richtig minzig, so mit erstmal Luft holen müssen – damit es hoffentlich kalt auch als Minzgelee durchgeht.

Den Orangenthymian hab ich ja vom Kräuterpark und wollte ihn einfach mal verwenden und mit Thymian ist Apfelgelee wohl lecker liest man.

Tja und  Kardamon mag ich sowieso sehr, kommt auch in dem einen oder anderen Apfelgelee-Rezept vor und daher auch da ein Versuch.

Jetzt muss das nur fest werden und ich morgen Brot kaufen ;).

Außerdem nochmal mit der aktuellen Leiterin gesprochen – von der Arbeit her traut sie es mir auf jeden Fall zu, was den Rest angeht muss ich einfach ausprobieren. Wobei sie auch die Option aufbrachte, dass ein zwei Sachen auch noch mal mit diesem Setting geübt werden könnten (also ganz gezielt), wenn ich merken sollte, dass das andere nicht geht – so dass es vielleicht für später dann möglich wird.

Vom Ersatzthera kam wie erwartet auch das ok (alles andere hätte mich auch echt gewundert) – mit der Auflage da wirklich gut für mich zu sorgen und zu schauen wie es mir damit geht und früh genug auszusteigen, wenn es doch zu viel wird. Sollte ich das machen, werde ich schauen, dass ich da eine „Sicherung“ einbaue, vielleicht sogar mit dem Ersatzthera als „muss“ – sprich in seinen Terminen auch dieses Thema als muss – denn bei meinem Thera steht einfach so viel anderes an, dass mir die Zeit dafür zu schade wäre.

Ansonsten haben wir an der Stellungnahme fürs Gericht weitergeschrieben. Es wird langsam ;).

In der Buchbinderei werde ich morgen wohl mit den restlichen Projekten fertig – außer mit einem, aber das ist ja auf Eis gelegt. Von daher überlege ich, ob ich Freitag überhaupt nochmal hinfahre oder mir da den Vormittag frei nehme – da ja der Donnerstag Vormittag jetzt doch nicht mehr frei ist. Vielleicht entscheide ich das morgen am Ende.

Der Balkon ist gewässert, die Wäsche leider immer noch nicht gewaschen – ehrlichgesagt weiß ich auch nicht wie ich das vor dem Wochenende schaffen soll.

Also wasch ich Hosen und Shirts aktuell per Hand für den nächsten Tag.

Der freie Donnerstag Vormittag wich einem Arzttermin, weil ich es morgen nicht schaffe dort vorbei zu gehen während er auch auf hat. Außerdem möchte ich nochmal den Urin untersuchen lassen um zu prüfen ob das mit dem Antibiotikum überhaupt noch nötig ist (wäre ja wieder typisch, Wochenlang Nierenbeckenentzündung und dann – wenn endlich Antibiogramm gemacht und alle Ergebnisse da ist es ok und nicht mehr nötig) – aber vielleicht hoffe ich das auch einfach nur.

Seit ein paar Tagen merke ich auch die Befreiung des „gut gehens“ – klar gibt es da noch Steigerungsmöglichkeiten, aber die Krise vor 3 oder 4 Wochen war schon heftig und ich bin grad einfach nur froh, dass es aufwärts geht und wieder eine Stabilität da ist, die auch etwas tragen kann.  Und das der Körper wieder mehr mitspielt hilft da natürlich auch sehr – da muss ich aktuell eher drauf achten, dass ich es nicht übertreibe.

Dabei hab ich wieder total Lust auf den Crosstrainer – das aber erst nach der Antibiose wieder (oder am Wochenende, wenn diese ausfallen sollte).

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik, Therapie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.