Wochendendenbeginn

Der Wohnungstermin heute war heftig – immerhin weiß ich: kochen geht nur einen Tag, am nächsten dann Küche machen – und dann sollte ich wieder ein paar Tage warten – weil jeden Tag etwas davon – klappt (noch) nicht.

Ansonsten hat das Gewitter heute morgen mein Schlafzimmer unter Wasser gesetzt, ich war einkaufen und hab meine Rente aus Österreich abgeholt – die kam nämlich als Zahlungsanweisung per Post.

Auch wenn beim ersten Mal auf der Post ein Auto quer vor der  Tür stand mit einem Schild „Wegen Wassereinbruch geschlossen“. Als wir etwa eine Stunde später nochmal vorbeifuhren, fuhr das Auto grade weg ;).

Da es schon spät war, sind wir nicht mehr über die Bank gefahren um es einzuzahlen, das mach ich dann Montag.

Achja und die Zooplus-Lieferung kam an und wurde dann auch gleich verräumt.

Alles in allem: ich merke, dass ich langsam auch körperlich wieder fitter werde – und das  freut mich. Denn diese extreme Leisungsschwäche ging mir tierisch auf die Nerven.

Am Montag soll ich ja das Antibiotikum abholen, allerdings werde ich es erst ab Donnerstag Abend  nehmen. Ich hoffe zwar sehr, dass ich auch diese mittlerweile besser vertrage (immerhin reagiere ich ja generell nicht mehr so extrem auf Medikamente), aber es ist halt nicht sicher und heftige Nebenwirkungen eher die Regel. Also möchte ich erst den Zahnarzttermin und dann am Do auch die Anbetung noch über die Bühne kriegen.

Nötig ist es wohl trotzdem – auch wenn ich mich fitter fühle :(.

Geplant ist ein sehr ruhiges Wochenende, da die nächste Woche ziemlich stressig wird.

„The Big Bang Theory“ von Anfang an zu schauen war eine gute Idee, so kam ich auch rein und ja – ich mag sie – nicht als Marathon, aber immer mal wieder eine Folge oder zwei schon.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.