Körper und sonst so

Blutbild zeigt auffallende Werte – vor allem alle Werte die Infekt(e) im Körper anzeigen sind stark erhöht. Aber auch Blutzucker war nicht ok und noch so das eine oder andere.

Nächsten Montag nochmal Urin abgeben, der wird eingeschickt und ein Antbiogramm erstellt, dann ab Mittwoch  (nach Zahnarzt) gezielt Antibiotikum und auch Montag absprechen wann EKG/Herzschall gemacht wird und was evt sonst noch ansteht.

So langsam darf er sich aber bitte wieder beruhigen.

Nächste Woche wird in der Buchbinderei das aktuelle Projekt fertig sein, dann muss ich schauen was ich noch machen kann.

Betreuungstermin: Wohnung ist wieder in seinem „normalen“ Zustand – sprich die Urlaubskatastrophe ist soweit im Griff jetzt.  Hoffe das bleibt auch so. Was noch wirklich ganz dringend aussteht ist Wäsche waschen, eine Maschine ist am WE geplant, weil ich schlicht keine Klamotten mehr hab, der Rest dann nächste Woche wenn ich wieder Geld habe.

Zähne: Dank Ibu halten sich die Schmerzen in Grenzen, wobei ich die mehr für den Backenzahn nehme nicht für den gezogenen.  Am meisten Probleme hab ich mit dem Lispeln durch das Provisorium – das macht mich wahnsinnig.

Probe: heute eher kurz, was mir aber auch gelegen kam – wird schon.

Telefonat mit dem Homöopathen: wir bleiben bei dem aktuellen Mittel und Dosierung.

CPAP-Gerät: nachdem Mi der falsche Schlauch ankam, kam gestern oder heute der richtige (GLS schafft es nicht das vor meiner Wohnungstür abzulegen, das landet immer irgendwo im Haus, da er aber auch keinen Zettel einwirft wo – ist das immer ein Glückspiel) – ab heute also wieder mit Gerät schlafen.

Stricken: ich werde jetzt noch ein kleines Drachenfeuer stricken, dazu wird die Wolle zwar nicht reichen, aber ich werde mir noch 2 oder 3 Knäuel davon holen – es war eine schwierige Entscheidung, eben weil nicht genug Wolle dafür da, aber jetzt wo sie getroffen ist spüre ich auch, dass es die richtige ist.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.