ist

Ich schieb Panik wegen morgen. Und gleichzeitig bin ich froh, dass die Wartezeit vorbei ist und ich morgen endlich weiß ob das mit dem Lachgas klappt – auch wenn ich nicht dran denken kann, was ist, wenn nicht.

Nachdem ich mir dann heut Mittag den Rücken – schon wieder – verrenkt hab (selbe Stelle wie letzten Freitag und vor ein paar Wochen schon mal), durfte der Physiotherapeut heute beweisen, dass er weiß was er tut. Blockade lösen war nicht, weil ich mich kaum rühren konnte, aber mit Übungen ist es jetzt ganz gut aushaltbar und vor allem kann ich mich wieder bewegen.  Da nächste Woche ausfällt haben wir vereinbart, dass ich mich melde, wenn es nicht besser wird und wir den Termin dann irgendwo dazwischenschieben nächste Woche.

Vorher hab ich mit dem Betreuer den Balkon soweit gemacht – also endlich endlich die Süßkartoffel gepflanzt und mein Mini-Papyrus aus dem Riesentopf in einen kleinen gepflanzt (dachte ja er ist komplett eingegangen, aber er hat zarte Blättchen bekommen) und die Rujetzt ist alles erstmal getopft für dieses Jahr.

Morgen also erst Hausarzt Blutabnahme, dann Zahnarzt, dann Thera (und nach der Thera dann das erstemal was Essen, weil für Blutentnahme nüchtern und für Lachgas mind 2 Stunde ohne Essen und Trinken, nach dem Zahnarzt ist ja dann auch erstmal nichts mit Essen – wird – interessant), Freitag dann Buchbinderei, Wohnungstermin mit dem Betreuer, Probe mit A., dazwischen Telefonat mit dem Homöopathen wegen der neuen Mittel. Es werden also 2 wirklich anstrengende Tage, wobei ich Buchbinderei evt. ausfallen lasse – je nachdem wie mir morgen dann ist.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, geschützt, Grenzen, Krisenmodus, Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.