Start in die Woche

Etwas holprig. Das die Buchbinderei nur noch 3 Wochen ist macht mir mehr zu schaffen als mir lieb ist. Auch sonst ist heut nicht so ganz mein  Tag, wobei so stimmt das auch nicht – es könnte bei weitem schlimmer sein.

Und dass der Zahnarzttermin näher rückt, macht es grad nicht einfacher.

Auch körperlich bin ich immer noch nicht fit – der Infekt  ist nach wie vor da. Läuft wohl doch auf stärkere Medis raus, allerdings will ich da erst den Zahnarzttermin abwarten – der ist ohne Dauerübelkeit und -kotzerei (leider zu erwartende Nebenwirkung der Medis) schon schwierig genug. Morgen nochmal ein Arzttermin mit rumstreiten deshalb.

Für den kaputten Schlauch vom CPAP-Gerät bekomme ich Ersatz – was mich echt erleichtert.

Heute noch: Süßkartoffeleintopf-Reste, lesen im vorgewärmten Bett und dann hoffentlich eine etwas bessere Nacht als die letzten.

Morgen früh dann das gespannte Tuch entspannen (und diesmal vorher dran denken, dass die Katzen bis dahin nicht ins Wohnzimmer dürfen wegen der vielen Nadeln) und nach der Buchbinderei und Termin beim Ersatzthera (geplant ist, dass er endlich die ärztliche Stellungnahme anfängt zu schreiben –  das soll er nämlich während der nächsten Termine machen, sonst krieg ich die nie) Treffen mit MissMutig.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.