weiter

Viel verändert hat sich nicht.  Ich kämpfe weiter.

Immerhin der Betreuer ist wieder da – da bin ich echt froh drum.

Ansonsten hab ich in der Buchbinderei selten so verkackt wie beim aktuellen Teil – klar – ich soll da quasi den Prototypen entwickeln, aber  so viel falsch oder nicht funktionierend – hatte ich glaub ich noch nie. Nun ja.  Ich hab es dann erstmal auf die Seite gelegt und mach was anderes – dann kann ich ja nochmal schauen.

Gesundheitlich – immer noch nicht fit, aber es wird langsam besser. Hoffe ich zumindest.  Kontrolltermin hab ich erstmal verschoben – denn solange es nicht schlechter wird, sondern in die richtige Richtung, möchte ich dem lieber Zeit geben – Medis umstellen kommt aktuell für mich wegen der Nebenwirkungen nicht in Frage.

Die Nächte sind – ungut – um es mal gelinde auszudrücken. Viel zu wenig, viel zu schlechter Schlaf. Alle paar Tage dann mal eine Nacht etwas besser um dann wieder von vorn anzufangen.

Am 9. singen wir zu zweit eine Anbetung, da werde ich die Tage nochmal wegen Liedern schauen.

Ansonsten bin ich mitten in 2. Staffel Blacklist und Mike & Molly, zwischendrin den einen oder anderen Film oder Musik. Nebenher stricken oder versuchen nicht einzuschlafen – beides bevorzugt mit Katze auf dem Brett, dass in der Hängematte meinen Tisch darstellt –  nur dass mit Katze dann Laptop nicht geht – hat das arme Ding doch kaum Platz 😉 – oder verstellt mir immer wo ich grad war beim schauen, weil sie sich strecken muss oder so.

Der Ersatz für den Receiver krieg ich morgen oder übermorgen (eher letzteres), morgen Klavierunterricht (und theoretisch müsste ich einkaufen, das hängt aber davon ab ob ich morgen dann Kohle hab), Mittwoch Betreuung (Wohnung anfangen), Donnerstag Buchbinderei und Thera (und ja ich hab da immer noch/schon wieder total Schiss vor), Freitag dann Wohnungstermin mit dem Betreuer (und danach hoffentlich wieder Grund hier drin).

Theoretisch würden wir das in 3 Stunden schaffen – also in einem Termin, aber wir fangen trotzdem Mittwoch schon an,  einfach weil ich es hier kaum noch aushalte.

Was neu dazu kam: Kopfschmerzen, seit ein paar Tagen fast ständig – vermutlich Anspannung (Kiefer hauptsächlich), nervend.

Nicht neu, aber nicht weniger nervend – diese extreme Müdigkeit, Schlappheit, Ausgebrannt sein.

Wobei ich da heute mit dem Crosstrainer wieder angefangen hab – in der Hoffnung, dass das  dem entgegenwirkt (auch wenn es grad echt Überwindung kostet).

Alles in allem – immer noch ständig kämpfen, auch immer noch ums – überleben. Manche Tage gehen etwas besser, andere schlechter, mühsam sind sie alle und spätestens mittags will ich eigentlich nur noch schlafen (was aber nicht klappt – von daher eben bis abends weiterkämpfen – und dann nachts und morgens und und und).

Aber es könnte auch schlimmer sein – von daher: es ist wie es ist und ich versuch das beste draus zu machen.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.