überlebt

Termin war um 10.30, raus bin ich um 11.50 Uhr.

Der Zahnarzt selbst ist sehr nett und sehr bemüht, auch wirklich vorsichtig. Auch die Zahnarzthelferinnen (nennt man die heute noch so?) sind wirklich toll.

Ändert aber ja nichts daran, dass er im Mund rumfummeln muss.

Wir sprachen über Lachgas (ich darf kein Tavor davor nehmen!) und im Endeffekt entschieden wir uns dazu das nächste Mal probieren und wenn es klappt auch was machen.

Weil das Zeug ist teuer. Die erste angefangene halbe Stunde kostet 65 Euro, jede weitere angefangene viertel Stunde 35 Euro.

Bedeutet selbst der Versuch kostet mich 65 Euro – und wenn er dann auch schon anfängt – wäre eine Stunde eingeplant – also 135 Euro.

Ratenzahlung ist möglich – trotzdem – denn der zweite Termin ist mit eineinhalb bis 2 Stunden dann schon – heftig.

Wir werden versuchen ob die Krankenkasse es übernimmt, aber groß sind da die Hoffnungen nicht.

Nächste Woche soll ich den Heil- und Kostenplan abholen, dann bei der Krankenkasse einreichen und dann hoffen.

Nächster geplanter Termin (der erste von deren Seite mögliche) ist am 25. Juni. Allerdings will sie mich anrufen, wenn jemand anderer eher absagt, so dass ich einen früheren Termin bekommen kann. Insgesamt werden es wohl an die 8 Termine werden. Immer noch günstiger als eine Narkose – und vor allem kann so auch eine Brücke gemacht werden.

Wie ich die Kosten tragen soll, weiß ich im Moment noch nicht. Trotzdem hoffe ich sehr, dass das mit dem Lachgas klappt.  Eventuell muss ich bis November warten – dann sind die aktuellen Ratenzahlungen zu Ende. Wobei ich fürchte, dass ich es dann nicht mehr mache. Mal sehen.

Heute war erst ein Gespräch, dann kurze Bestandsaufnahme, Röntgen und Abdruck. Letzteres war dann definitiv zu viel (wobei ich das wollte, er hatte das fürs nächste Mal geplant) – so saß ich dann da und Tränen flossen. Erst als er raus war bekam ich mich wieder einigermaßen in Griff. Ich hoffe wirklich sehr, dass das mit dem Lachgas klappt.

Zu Hause dann erstmal zusammenklappen. Mittlerweile völlig dissoziiert, aber das war zu erwarten.

Jetzt: Skills, Skills und nochmals Skills und hoffen, dass sich der Magen wieder beruhigt und ich wieder vom Bad wegkomme.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Erinnerungen, Grenzen, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.