Beschäftigungstherapie oder so ähnlich

Aktuell stricke ich ein Drachenfeuer – aber heute hab ich stundenlang aufgeribbelt. Weil nach 7 Abschnitten (von 9) ich doch entschied, das rosa rauszunehmen. Weil es mich stört.

Während des aufribbeln fragte ich mich mehrfach, was ich da eigentlich tue. Zumal die Wolle sich nicht so einfach fügen wollte.

Ehrlichgesagt hab ich darauf keine Antwort gefunden. Manchmal frag ich mich, ob ich Angst habe etwas fertig zu machen – weil mal ehrlich – ich ribbel doch immer auf.

Die Ausrede, dass die Wolle zu teuer dafür, dass es dann nur rumliegt – ist was es ist – eine Ausrede. Klar ist die Wolle teuer – aber das weiß ich doch vorher.

Wie auch immer. Alles aufgeribbelt, das Rosa/Pink entfernt und neu gewickelt – und wieder neu begonnen. Bin ja gespannt ob das Teil jemals fertig wird.

Dieser Beitrag wurde unter destruktives Verhalten, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.