wunderbarer Tag

Heute morgen hatte ich noch eher das Gefühl von „heut ist nicht mein Tag“. Doch dann lief es ziemlich gut. Zum einen scheint es wirklich so, dass ich mit dem anderen Intervall und der einen Tablette mehr ziemlich gut schmerztechnisch eingestellt bin – und das noch unter der „Normaldosis“.

Einfach laufen zu können – ist ein echt gutes Gefühl.

Dann war in der Physio heute fast 15 Min Crosstrainer drin – das hatte ich schon lange nicht mehr – und meine Kondition ist im Moment auch nicht gut – daher war das echt eine Leistung – und es fiel noch nicht mal so schwer. Abbrechen mussten wir, weil dann eine Gruppe kam.

Nach der Physio wollte mich ja T. abholen – er hatte mich erst vergessen, aber das in der Sonne warten, war ok. Er kam also dann verspätet und machte mit mir einen Ausflug zum Kloster Bursfelde und danach noch zum Kloster Lippoldsberg. Die beiden Kirchen sind der Hammer – und T. war früher ja Lehrer und kann super erklären. Das ist dann noch mal eine ganz besondere Wahrnehmung.

Wir sangen auch den einen oder anderen Kanon in den Kirchen – und es war einfach nur toll. Inklusive einem zur Ruhe kommen und einfach nur genießen können.

Dieser Ausflug war ein unerwartetes und für mich ganz besonderes Geschenk.

 

Als ich aus dem Auto ausstieg hatte ich Tränen in den Augen und hätte ihn vor Dankbarkeit am liebsten umarmt. Ich glaub ihm ist gar nicht bewusst, wie besonders das für mich war.

Ich hatte heute einen wirklich tollen Tag und es ging mir heute fast den ganzen Tag auch wirklich gut. Etwas, was schon sehr lange nicht mehr war.

Und ich konnte es wirklich genießen, mit allen Sinnen.

Danke.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.