Kliniksfreitag

Der einzige Termin wäre Ergo gewesen. Der Ergotherapeut hat mich aber wieder zurück auf Station geschickt, da ich ja nur noch heute hätte und da nichts anfangen brauche – meine Schmetterlingshäuser sind ja gestern fertig geworden. Naja es sind eher Bruchbuden, aber egal.

Gestern brach ein Zahnteil bündig zum Zahnfleisch ab – was ungut ist, weil es genau da eine scharfe Kante gebildet hat. Irgendwie rückt der mehr als dringend nötige Zahnarzttermin immer näher.

In der Badewanne festgestellt, dass mein Knie komisch aussieht – das hat eine Delle, eine ziemlich große sogar. Fühlt sich auch komisch an, tut aber nicht weh. Abgesehen von den üblichen Knieschmerzen. Bin ja gespannt ob das nächste Mittwoch auch noch so ist, dann darf der Physiotherapeut mal ran.

Was man nicht alles tut um sich ums Haare kämen zu drücken: schauen ob mails da sind, Blogs nachlesen, Twitter nach lesen, Blogeintrag schreiben, fünfmal in die Küche laufen – im Prinzip wegen nichts. Ich hasse das Geziepe. Nass fast noch mehr als trocken.

Da hier der Raum, in dem die Waschmaschine steht, nächste Woche komplett umgebaut wird, war unklar ob am Wochenende die Waschmaschine und Trockner noch nutzbar sind – also musste ich das kurzerhand auf heute vorverlegen. Um drei ist sie fertig, dann geht es in den Trockner – das meiste zumindest. Sollte am Sonntag waschen noch möglich sein, werde ich die zwei, drei Teile, die ich bis dahin gebraucht habe auch noch mal waschen.

Ich bin immer noch so unglaublich müde.

Also jetzt: Haare kämmen. Seufz.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik, stationärer Aufenthalt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Kliniksfreitag

  1. Julia sagt:

    Liebe Ilana,

    ich hasse auch Haare kämmen; meine Haare sind lang, dünn und irgendwie fizzelig. Ich habe jetzt eine ganz tolle Haarbürste, extra für solch schwierige Haare. Die sieht eigentlich aus, als ob sie noch mehr die Haare verwirren würde.

    Wenn Du willst, besorg ich Dir so eine. Aber nur, wenn Du wirklich bereit wärst sie auszuprobieren.

    Liebe Grüße
    Julia

    • Ilana sagt:

      Hallo,

      ist das so eine mit dichten kurzen Borsten und dazwischen langen, die nicht so dicht stehen? So eine hab ich, die soll ja genau dafür sein. Wenn nicht – gerne – ich probiere alles, was das bürsten erleichtern könnte.

      lieben Gruß
      Ilana

  2. Julia sagt:

    Nein, es ist eine aus „Plastik“ mit Zinken in Wellenform 🙂

    Julia

  3. Ilana sagt:

    dann sehr gerne 🙂 danke

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.