Schmerzambulanz

Nachdem er gestern noch mailte, das er Dosierungsampassungen nicht per Fax oder über mich machen will, ich doch jetzt sicher verstehen würde, warum er das stationär machen will, gab es heute wohl ein Telefonat zwischen ihm und der Ärztin, in dem er klar sagte, dass keine Anpassung der Dosierung oder des Intervalls gemacht werden soll.

Warum er mir das nicht direkt sagt oder ob es dafür eine Begründung gibt weiss ich nicht.

Aber mittlerweile fühl ich mich von ihm ja nur noch verarscht.

Dass er damit jedes mal wieder eine Krise auslöst ist ja egal.

Bin ja gespannt ob ich von der Ärztin hier nach den Feiertagen eine Begründung höre.

Bis dahin muss ich halt weiter auf Spaziergänge oder aktivere Skills verzichten, sind ja grad auch gar nicht wichtig. Ironie off.

Ganz im ernst – ich hab keine Kraft mehr um zu kämpfen. Das bringt doch alles nichts.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik, stationärer Aufenthalt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Schmerzambulanz

  1. Jamie sagt:

    Hi Ilana,

    könntest Du Deinen ersten Satz
    bitte noch einmal erklären?
    Ich kann Dir leider nicht folgen.

    Es grüßt ein „Langzeitleser“.

Kommentare sind geschlossen.