„die-letzten-Tage“-dies und das

Freitag war NF. Ich wachte schon mit Halsschmerzen auf, die gaben sich dann zwar etwas, aber mit Proben von 16 – 18 Uhr und Messe um 18:30 und dann im Anschluss ohne Pause durchsingen von 19:30 bis 22:30 forderte seinen Triubut. Ich war irgendwann nur noch heiser.

Gott sei Dank ist erst K. eingesprungen und hat mitgesungen und am Ende dann M., weil einfach nur noch hohe Stellen gut gingen.

Da „meine“ Gruppe auf M. und ich zusammengeschrumpft waren, war ich über die Unterstützung dankbar.

Es war anstrengend, aber es macht auch unglaublich Spaß mit jemanden zu singen, der einerseits sicher ist (so dass wir zu dritt auch spontan gut dreistimmig singen konnten), andererseits aber auch wirklich powern können mit den Stimmen. Das macht unglaublichen Spaß – Heiserkeit hin oder her :).

*****

Zuhause war ich um halb zwei glaub ich. Bis dann alles soweit fertig war (Katzen versorgt, bettfertig machen usw), war es nach zwei.

Entsprechend war gestern einfach nur Ruhe angesagt.  Allerdings wollte ich zumindest den Orangenjasmin sähen (weil die Kerne schon eingeweicht) und so hab ich dann doch die Balkonsaison gestartet – wenn auch noch drinnen.

*****

Auch heute ist Ruhe angesagt – evt. würde ich am  Nachmittag ein bisschen Singen und Aufnehmen, aber das weiß ich noch nicht genau. Ich möchte auch ein Lied in Noten umwandeln/tippen. Mal sehen.

*****

Freitag Nacht hab ich dann auch endlich die neue Maske getestet – die ist immerhin dicht! Dumm nur dass ich irgendwann mit sehr blödem Traum und Panik aufwachte – ich musste die Maske dann auch abnehmen.

Die Befeuchtung ist deutlich besser, aber ich glaube die trägt zur Panik bei, denn das war auch letzte Nacht wieder so – diesmal ohne Traum.  Einfach weil es sehr warm wird. Das wäre mit Heizschlauch regelbarer (sofern ich einen hab, bei dem man die Temperatur einstellen kann).

Ganz dringend probieren muss ich ein Kopfband, da muss ich am Montag wohl nochmal anrufen und nachfragen, was ich dafür benötige und ob die mir eins zuschicken können.  Damit könnte es dann tatsächlich ohne Heizschlauch klappen.

Ich bin schon sehr froh, dass die Maske dicht  ist – es mit der wirklich klappt.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.