Projekte

Das mit der Liedermappe wird so nicht funktionieren – im Endeffekt werde ich doch auf das Sichtbuch mit 100 Hüllen zurückgreifen müssen oder alternativ 3 mit 40 Hüllen nehmen.

Das Problem ist einfach, dass der Lochteil der Hüllen immer überstehen wird und somit das Blättern oder Aufliegen auf den Notenständer nicht wirklich klappt.

Probieren werde ich es trotzdem, denn ich kann das zur Not für die NF-Lieder und Kopien dann nutzen, das muss ja nicht auf Notenständer oder gut blätterbar sein.

Blöd ist es trotzdem, denn ich hatte mich drauf gefreut, da was individuell passendes zu machen.

Aber immerhin gibt es ein Sichtbuch mit 100 Hüllen und ob ich das dann nehme oder für den halben Preis eben die 3 mit 40 – muss ich neu schauen. Alles in einem wär natürlich super, aufgeteilt auf drei lässt sich sicher besser auf dem Notenständer handhaben.

Da beides aktuell eh nicht drin ist, hab ich ja noch Zeit mir das zu überlegen.

Ansonsten war das Papierstreifen verweben erstaunlich gut. Jetzt nicht grad super, aber ich hab es mir schlimmer vorgestellt.

Von daher überlege ich ernsthaft mir zwei Poster zu suchen und das damit zu machen fürs Wohnzimmer. Im Prinzip weiß ich ja welche Motive ich will – das eine soll ein runder Turm sein, wenn möglich auf einer Klippe (aber kein Leuchtturm!), das andere ein Baum – am liebsten eine Trauerweide. Alternativ ein Turm und eine Klippe im/am Meer).

Da beide das selbe Format haben müssen (ob längs oder quer ist egal – muss nur für beide geich sein), muss ich mich überhaupt erstm al schlau machen, wo man so etwas bekommt und was das in etwa kosten würde.

 

Dieser Beitrag wurde unter Krisenmodus, Leben, Projekt, Psycho-Somatik, Therapie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.