Frage an die Zeichner

Eine Frage, kann mir einer von euch sagen, welche Variante richtiger ist bzw. genauer: was ist falsch und wie mach ich es richtig?

Die Äste sind immer auf der rechten Seite dunkler (alle), bei den Wurzeln war immer der „obere“ Teil dunkler  (also rechts der obere, links der untere Teil)  – so war es auf den Vorlagen (das graue Bild)

Mein Versuch immer rechts dunkel zu bleiben (rotes Bild)  ist irgendwie aber auch nicht so recht zufriedenstellend. Dann hatte ich überlegt vielleicht immer oben hell und unten dunkel (oder umgekehrt?) – nur wie ist das dann bei den Teilen die nur nach oben oder unten gehen oder die Richtung wechseln (mittlere Wurzlen z.Bsp.) – da müsste ich dann ja hin und her wechseln innerhalb eines Wurzelstrangs?

Ich glaub mit Schatten werd ich echt nicht warm, zumindest sobald es mehr als eine geometrische Form drin hat.

Achja  das wurzellastige gibt sich dann mit den Blättern. Aber wo muss ich was dunkler machen das es stimmt?

 

baum2

baum

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Frage an die Zeichner

  1. Miss Mutig sagt:

    Ich finde das obere Bild besser, aber das ist Geschmackssache. Ich habe sich mal (vor Jahren) versucht, etwas abzumalen. Bei mir wär es so, dass ich das Bild genauso haben wollte, wie es original aussieht. Ich wär immer unzufrieden. Mittlerweile ist mir Klar, dass man ein Bild nicht 1:1 nachmalen kann, weil jeder seinen eigenen Stil hat. Ich finde das Bild immer noch superschön.

  2. Silke sagt:

    Erst mal meinen Respekt und meine Hochachtung das Du die Bilder zeigst, hab ja gelesen das das nicht so einfach ist.

    Ich bin nur eine Hobbyzeichnerin und kann nicht sagen ob das jetzt ganz richtig ist was ich sage, mit den Schatten, bzw, dem Licht und Schatten Spiel. Wenn ich beim zeichnen zu den Schatten komme lege ich zuerst fest wo das Licht her kommt (oben, unten, rechts, links, schräg) und dementsprechend schattiere ich dann. Kommt es z.b von oben sind die Oberseiten die helleren Flächen (diese werden beschienen, angestrahlt, beleuchtet, …) und nach unten hin wird es schattiger (diese Flächen werden ja verdeckt, beschattet, Licht kommt nicht hin, …). Man kann auch mit der Intensität des Lichts spielen, z.b. bei einem Baum kommt das Sonnenlicht in der Krone noch stark und klar hin (viele helle Stellen oben und seitlich, wenige Schattenstellen unter den Ästen), am Boden oder bei den Wurzeln ist nicht mehr so viel Licht da also werden die helleren Stellen weniger nur noch leichte Lichtstellen auf der Oberseite der Wurzeln an den Seiten schon Schatten an der Unterseite noch dunklere Schatten.

    Im Grauen Bild sind es im Grunde 2 Lichtquellen, einmal im oberen Bereich von schräg rechts oben und im Wurzelbereich von unten (die Wurzeln sind unten heller und oben beschattet).

    Im roten Bild ist es etwas schwieriger die Lichtquelle zu definieren. Auf den ersten Blick würd ich sagen (vor allem wenn ich mir den rechten Teil des Bildes anschau) das Licht kommt von hinten rechts auf Bodenhöhe. Das passt aber nicht zu den 2 linken Wurzeln, die müßten dann ja beschattet sein durch den Stamm, die 2 sehen aus als bekämen sie ihr Licht von unten.

    Das mit Licht und Schatten einfach mal mit einer Taschenlampe ausprobieren und mal auf den Arm leuchten, wo ist es heller wo ist es dunkler. Wie verändern sich die Schatten wenn die Lichtquelle wandert. Oder die Finger, je nachdem wie diese gehalten werden, was für „Figuren“ sie machen sind sie an manchen Stellen heller und an anderen schattiger bzw. beschatten sich Gegenseitig.

    Hoffe ich konnte ein bisschen Licht in den Schatten bringen
    Viele Grüße

    • Ilana sagt:

      Danke dir. Solange es sich nur um ein einzelnes Objekt handelt – krieg ich das hin, aber sobald das zu komplex wird – und das ist der Baum für mich definitiv! – scheiter ich. Weil die Wurzeln ja quasi vom Baum selbst auch beschattet werden oder die Äste teilweise gegenseitig. Aber der Tipp mit den Fingern und der Taschenlampe – den muss ich probieren, da sind dann ja auch mehrere Komponenten.

  3. Justine sagt:

    Liebe Ilana
    Seit längere Zeit nun lese ich still bei dir mit und gewinne unglaublich viel Energie aus deinen Texten. Ich empfinde dich als sehr lebensbejahend und kämpferisch, als eine tolle Frau die ihr Leben allen Widrigkeiten zum trotz meistert. Dafür einfach mal ein grosses Dankeschön. Ich wünsche dir ganz viel Kraft um weiterzumachen! Als kleines Dankeschön um bei dir mitlesen zu dürfen (vielleicht kriege ich ja auch dein Passwort für die Geschützen Beiträge?) versuche ich dir meine Abschlussarbeit beizulegen. Ich hatte ein ganz ähnliches Thema. Wurzel, Halt, Menschsein
    Ganz liebe Grüsse und viel kraft wünscht dir justine/corinn

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.