Planung

So, der Maler ist eben weg und mir geht es grad wirklich gut. Denn er liegt unter dem Preis den ich erwartet habe – und zwar deutlich. Ist ein Freundschaftspreis, da er oben für die selbe Arbeit das doppelte nimmt.

Somit hab ich sogar noch Geld für einen Umzugshelfer, sofern ich einen finde, der es dafür macht gg.

Immerhin kann ich jetzt schauen ob wir einen gemeinsamen Termin finden.

Es wird konkret.

Der „Wunschtermin“ wäre das WE vom 11./12. Januar oder in der Woche davor unter der Woche, damit hätte der Maler genug Zeit um oben die Wohnung zu machen und auch genug um unten dann in Ruhe alles zu machen.

Mal sehen ob sich das umsetzen lässt.

Erstmal bin ich erleichtert, weil mit der Ansage des Malers jetzt wenigstens klar ist: der Umzug ist zu schaffen, er ist hinzukriegen.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to Planung

  1. die sterne sagt:

    Das freut uns grad sehr, bei allem was bei dir so ist 🙂 Schön!

    Herzliche Grüße
    anja und die sterne

  2. Enibas sagt:

    Jipieh! Das freut mich sehrsehrsehr für dich! Ich hab so mitgefiebert und gehofft, das ist super, dass das klappt.

    Wegen den Umzugshelfern, ich hab in meiner alten Uni-Stadt ganz oft Anzeigen gesehen, in denen Studenten als Umzugshelfer gesucht wurden, gegen eine kleine Aufwandsentschädigung. Wäre das vielleicht eine Möglichkeit? Sind halt dann fremde Leute und ich weiß auch nicht, wie man das am besten organisiert. Oder Leute aus dem Chor fragen?

    Ich drück die Daumen! (Wobei das jetzt wahrscheinlich ein bisschen eine kleinere Hürde ist, oder?)
    Liebe Grüße.

Kommentare sind geschlossen.