darf so bleiben

Ich hätte nichts dagegen, wenn es erstmal so bleibt wie es grad ist – so stimmungsmäßig.

Es ist zwar nicht supergut, aber doch weitestgehend in mir ruhend.

So dass ich nicht durch übermäßige Aktivität gleich wieder ins Minus rausche, sondern das Ruhe geben sogar genießen kann.

Das Gefühl mal einen ganzen Tag nicht in der Überforderung mich zu verlieren, die zwar mehr von innen kommt, aber eben da ist.

Das ist schön, war die letzten Wochen irgendwie nicht so und ja – ich genieße es.

In ein paar Tagen werde ich vermutlich sagen, jetzt darf es wieder weitergehen, doch aktuell – ist es grade gut so wie es ist.

Es passt, ist stimmig und ich kann durchatmen.

Manchmal ist das besser als ein „supergut“.

Denn ich bin wieder an einem Punkt, wo ich mich aufs Leben und auf die Welt einlassen kann.

Das bedeutet nicht nur auf das Positive, sondern auf alles – auch auf die Thera und deren Themen.

Wieder zu fühlen – ich zu sein – nicht nur zu funktionieren.

Ich bin grad sehr zufrieden – und das darf gerne erstmal so bleiben.

Dieser Beitrag wurde unter Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.