durcheinandergewirbelt

So fühl ich mich heute. Es geht mir nicht gut, ich bin angespannt und irgendwie unruhig, fühle mich nicht wohl, will weglaufen, mich im Bett verkriechen, losheulen oder schreien oder mich einfahc nur verkriechen.

Warum?

Keine Ahnung, denn eigentlich hab ich nciht das Gefühl eine Verbindung zu mir zu haben.

Vom Kopf her denke ich es hängt mit der Betreuung zusammen, die Unsicherheit – einerseits ob ich mir jetzt wünschen soll dass dieser eine vom Freitag nun ja oder nein sagt – weil ich gar nicht weiß ob ich den wirklich will.

Ob wir miteinander arbeiten können, es für mich gut ist.

Aber auch weil jetzt wirklich der Wechsel ansteht – wieder mich auf jemand neuen einlassen müssen – und nicht wissen wie es weitergehen wird.

Es hat sich eingespielt mit W. und selbst die letzten Wochen in der Kombination mit F. und W. – da jetzt wieder neu anfangen – alles neu erklären, neue Ziele formulieren usw – das macht mir Angst.

Das Treffen am Freitag war ganz gut – aber es war nicht das typ. Gefühl von „ja das könnte klappen“ – sondern eher neutral. Er hat nichts nachgefragt, hat nicht viel gesagt – und das ist für mich glaub ich schwierig.

Doch von einem Treffen kann man nicht viel sagen. Von daher weiß ich nicht was mir lieber wäre – ein ja oder nein von seiner Seite.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.