Projekt 1500 kcal

Die erste Woche ist um.

2 Sachen werde ich ändern:

1. Getränke kommen raus (was aber nur Traubenschorle und Wasser betrifft) – ich werde aber schauen dass es mehr Wasser ist als Schorle

2. die 1500 kcal gehen – aber ich werde einen „Schlemmtag“ mit reinnehmen – da ist noch unklar ob ich entweder an diesem Tag gar nicht zähle oder ob ich mir 1000 kcal für die Woche als „Belohnung“ einbaue – sprich – wenn ich es sonst einhalte, habe ich einen Bonus von 1000 kcal die ich einsetzen kann (allerdings werde ich da auch berücksichtigen wie viel Schorle es so gab) – natürlich fallen diese weg wenn ich über die Woche immer über die 1500 kcal bin

Außerdem möchte ich das weil ich mir Muffins oder ähnliches nicht versagen möchte – damit aber dann mit den 1500 nicht hinkomme – die Alternative wäre auf 1700 bis 1800 kcal täglich zu gehen – doch ich denke das mit den 1500 und dafür dann mal einen Tag schlemmen ist für mich besser – damit wirke ich auch dem entgegen, dass der Körper auf „Schonung“ umschaltet aus Angst immer zu wenig zu kriegen.

Wenn es darauf hinauslaufen wird dass ich an den einen Tag nicht zähle, geht es natürlich darum da dann ich so über die Stränge zu schlagen, dass es die Woche selbst über wieder zunichte macht. Aber ich denke über 2500 komm ich da sowieso nicht (wie gesagt war das Essen diesbezüglich nie so das Problem).

3. an Sporttagen (also mind 500 kcal verbraucht und das auch „ablesbar“) gibt es eine „kann“-Erhöhung auf 1700 kcal

 

Das erste muss sein weil es an diesem Punkt gewaltig nach hinten los geht – und die letzten Tage bin ich auf Wasser umgestiegen – es ist sehr wenig, aber wenn ich dann auch noch messe und aufschreibe kommt da ein Druck rein dass gar nichts mehr geht.

Das zweite ist etwas was ich braucheu m das auch durchhalten zu können. Es wird sonst ein Frustessen, weil ich mir vieles doch versage – und auf Dauer würde das nach hinten los gehen.

Das dritte bleibt eine Option für den Fall dass ich nach dem Schwimmen merke dass ich nicht hinkomme – das war diese Woche einmal heftig, einmal gar nicht und beim dritten Mal war das Schwimmen einfach schwierig. Da für mich keine Option ist dass Schwimmen zu reduzieren, werde ich da Luft verschaffen.

Dieser Beitrag wurde unter Leben, Projekt, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.