geschafft

Nach Schwimmen die erste Hälfte des Großeinkaufes der für Freitag geplant war erledigt.

Jetzt hab ich massenhaft Salat, Trauben und Melonen hier – achja und Bananen – die sollen ja eingefroren werden und waren heute so günstig, dass ich gleich mal einige Kilo mitgenommen hab.

Da die Wohnung noch einigermaßen in Schuß ist haben wir das auf Freitag geschoben – denn wir hätten freitags nicht alle Läden geschafft – ich auch nicht – und so war das schon die beste Lösung.

Muss jetzt nur noch schauen was ich gleich zu Essen mache, weil ich heute noch nichts gegessen hab außer ein paar Trauben. Zum Kochen hab ich aber auch keine Lust (oder zum Salat waschen) – mal sehen.

Schwimmen war heute schwierig – ich hatte schon recht bald das Gefühl einfach nicht weiter zu können, schaffte dann aber 40 Min – das war ok (und im Endeffekt dann erstaunlich viele Bahnen für diese Zeit) – es waren einfach viel zu viele Kinder im Schwimmbad, so dass keine wirkliche  Ruhe da war. Im Endeffekt war es dann aber auch ok so.

Für heute ist dann auch Schluß an dieser Stelle – einfach weil ich etwas Ruhe brauche, morgen ist der Theratermin, der sicher anstrengend wird und die letzten Nächte waren nicht grade lang (PMS halt).

Außerdem find ich das aktuelle Buch irgendwie – hmm – weiß gar nicht wie ich das schreiben soll – faszinierend – „A long way down“ von Nick Hornby. Dabei kann ich gar nicht sagen ob ich es gut finde oder nicht – aber ich will weiterlesen ;).

Dieser Beitrag wurde unter Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.