warum so unregelmäßige Einträge?

Ja es ist ruhig hier.

Im Moment ist das aber so gut für mich.

Es gibt nicht so viel zu erzählen, sagen, schreiben. Weniger weil nichts los ist, mehr weil ich grad auch nicht so sehr hinspüren will.

Der Tag geht einfach so vor sich hin – die meiste Zeit fühle ich mich auch gut.

Aber es ist ein trügerisches „gut“. Eines das nur da ist, solange ich halt einfach in den Tag hineinlebe, das positive was passiert annehme, aufsauge und einfach den Moment lebe.

Es ist nicht so dass ich weglaufe – sondern eher so, dass ich  in einer sehr „kleinen“ Welt lebe, ich schaue keine Nachrichten und sperre so gesehen die Welt aus, aber ich treffe mich mit Freunden und unterhalte mich und bin so eben nicht so zurückgezogen.

Für mich ist es so wie es im Moment ist auch gut – die Therapie ist nicht tragfähig genug um für mich die Sicherheit zu bieten da mit Themen oder Inhalten ankommen zu können. Und so versuche ich da natürlich auch nicht drin rumzustochern oder den einzelnen Dingen nachzugehen, wie ich es früher gemacht habe.

Damit werde ich sie auch nicht los – das weiß ich, doch zur Zeit  ist das alles gut handhabbar.

Aber da ich auch nicht in die Tiefe gehe, gibt es irgendwie auch nicht viel zu schreiben oder zu sortieren.

Diese Woche wird es noch Katzenupdates geben, damit der zukünftige Halter der Pflegekater weiß wie es ihnen geht und die Patentanten über das Treiben der kleinen Maus auf dem Laufenden bleiben – danach sollte es hier auch wieder weniger katzenlastig werden ;).

Ab Do nächster Woche wird hoffentlich auch die Therapie wieder mehr zur Therapie werden. Diesen Do ist ja Feiertag und die Dienstage sind nur Kurztermine in denen nicht viel passieren wird.

Dieser Beitrag wurde unter Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.