nie wieder …

… werde ich schreiben dass wir einen einen Rekord an Anfallsfreiheit geschafft haben.

Das letzte Mal bekam sie am nächsten Tag einen und diesmal sogar noch am selben. Und ja ich weiß dass das nichts damit zu tun hat, dass ich das aufgeschrieben hab – aber seit wir die 10 Tage vom letzten Mal geschafft haben überlege ich es zu schreiben und zögerte – aus Angst, dass ich es verschreie und damit wieder einen Anfall „provoziere“ – und da ist es egal dass ich vom Kopf her schon weiß dass das Blödsinn ist.

Sie hatte eben wieder einen Anfall – ich konnte den Anfang diesmal auch sehen, denn sie lag neben mir und dieser Anfang dauerte ein paar Sekunden – bis sie dann runterfiel und richtig zu krampfen anfing.

Mein Handy lag nicht griffbereit, denn schon länger will ich ja einen „ganzen“ Anfall aufnehmen und nicht nur den mittleren Teil – diesmal fehlt halt der Anfang.

Es ist nichtmal der Anfall an sich, auch wenn ich mir da schon meinen Kopf mache, weil der letzte Teil immer länger zu dauern scheint und ich mich frage ob ich den Herzschall nicht vorziehen sollte.

Ich freue mich wenn sie anfallsfrei ist – und sie wirkt dann auch gesund – eine gesunde junge Katze die tobt und spielt und nervt und schläft und voller Energie ist. Und die Anfälle machen deutlich, dass sie das halt nicht ist.

Ich hab Angst mich zu freuen dass wir 14 Tage geschafft haben, weil dann der emotionale Sturz beim nächsten Anfall größer scheint.

Nächste Woche wird wieder der Medikamentenspiegel bestimmt – und gegebenenfalls die Dosis angepasst – ich hoffe dass ich das Ergebnis bis Freitag bekomme.

Ja ich weiß – es sind „nur“ Anfälle, es könnte schlimmer sein und immerhin werden die Abstände größer (wenn auch die Anfälle nicht leichter) – nur manchmal – in diesen Momenten – reicht das nicht – das Wissen, die Vernunft, der Kopf.

Dieser Beitrag wurde unter Bonsai-Tiger veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.