Aufatmen :)

Die Blutergebnisse von Caia sind gut – zwar könnte es sich immer noch um die neurologische Form von FIP handeln, aber da alle Parameter die auf Vieren hindeuten ok sind, sieht sie da keine Gefahr für die Piratenkatze.

Und damit ist klar, dass die kleine Maus bleiben kann 🙂

Leider hat sie jetzt angefangen zu niesen, so dass sie heute nochmal Antibiotika gespritzt bekommen hat, doch die Tierärztin meinte: da muss sie jetzt durch.

Wir können einfach nicht an zu vielen Baustellen gleichzeitig arbeiten und da sie vom Niesen abgesehen sonst fit ist (kein  Nasenausfluß oder tränende Augen oder so), wird sie das so packen (wenn es schlechter wird stehen wir natürlich sofort bei ihr auf der Matte 🙂 ).

Ab Mittwoch soll die kleine Maus dann Medikamente gegen die Krampfanfälle bekommen – leider ist Epilepsie bei Katzen nicht so gut behandelbar, aber es ist etwas mit dem Katzen leben können.

Sie darf nur definitiv nicht raus – was bedeutet, dass ich hier nochmal 130 Euro in Sicherheit investieren muss (da die Piratenkatze Freigänger ist und auch rausgehen können soll, muss sie gechippt werden und eine Katzentür eingebaut werden, die auf den Chip reagiert – normalerweise macht man das um fremde Katzen auszusperren – hier wird dann die kleine Maus damit eben „eingesperrt“) – aber ganz ehrlich – das kriegen wir auch noch hin.

Die Tierarztrechnung krieg ich erst am Mittwoch – und da bin ich ganz froh, denn ich weiß dass sie sehr hoch sein wird und so kann ich mich noch 2 Tage einfach unbefangen drüber freuen, dass die kleine Maus hier bleiben darf 🙂

 

Das Wohnzimmer ist auch noch nicht ganz anfallssicher, aber für den Anfang muss das leider so reichen, ich muss mir vor allem noch was einfallen lassen zum Hängemattengestell, denn da schauen ja so Zimmermannschrauben raus und im Moment sind das die „gefährlichsten“ Kanten, da halt auch in Katzenhöhe.

Die Matratze vor dem Fensterbrett findet sie schon toll (putzen wird hier sicher lustig mit zig Decken udn Kissen überall), doof allerdings dass sie jetzt da nicht mehr aufs Fensterbrett hoch kommt (zu hoch zum springen und der Hocker hat leider einfach keinen Platz mehr).

Doch das wird sie bald bewältigen.

Im Moment bin ich einfach nur froh und glücklich. Die kleine Maus bleibt definitiv hier :). Euer Daumendrücken hat also geholfen 🙂

So das wollte ich noch schnell schreiben, werde nämlich gleich abgeholt – Termin in der Ambulanz.

 

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Aufatmen :)

  1. Svea sagt:

    Wie schön =)

    Nell ist auch ganz aufgeregt und will die ganze Zeit in den Monitor krabbeln 😀

Kommentare sind geschlossen.