dies und das

Mir war wichtig das mit der Thera extra zu schreiben – vor allem, weil das grad unerwartet kam.

Eigentlich gibt es grad einige Sachen die auch aufschreiben will – aber sie zu erklären usw – übersteigt grad meine Kräfte.

Von daher hab ich mich entschieden das in einem meiner „dies und das“-Artikel zu machen – auch wenn eingie von euch (vermutlich die meisten) – dann vieles nicht zuordnen können – es geht mir grad mehr darum es für mich zu notieren.

***

In der mail des Theras steht etwas, das sicher nicht so gemeint ist und ihm sicher gar nicht auffiel, mir aber weh tut. Und ja ich weiß dass ich da grade sehr überreagiere – nicht nur empfindlich bin, sondern überreagiere. Widersacher lässt grüßen.

***

Seit dem einen Theratermin an dem neue Erinnerungen hochkamen, kommen ständig weitere „Gesprächsfetzen“, Bilder und Dinge dazu. Immer nur kurz, ein Aufflackern und oft huscht es einfach wieder weg – das meiste ist auch nicht wirklich greifbar – manchmal eher mit dem Gefühl, dass durch diese Erinnerung diese „Fetzen“ plötzlich Sinn ergeben.

Es gelingt soweit ganz gut sie wegzupacken – aber sie tauchen in so vielen Belangen auf – sagt auch so klar: schau her, klär das – aber das geht nicht. Das wundert mich nicht mal – immerhin steht seit damals etwas im Raum, dass für mich so unfassbar ist – dass ich gar nicht wirklich drüber nachdenken will.

***

Es ist insgesamt seit Di wieder besser – der Schlaf totzt Schlafmittel nicht gut – aber grade so ausreichend, dass das nicht noch zusätzlich am Nervenkostüm rüttelt.

***

Essenstechnisch ist es grad eher die Katastrophe – was zum Teil an den Nebenwirkungen des eines Medikamentes liegt – das hinterlässt nämlich einen bitteren Geschmack in Mund und Rachen, so dass ich ständig das Gefühl habe was reinstecken zu müssen um ihn zu vertreiben – möglichst geschmacksintensiv oder süss – um das zu „neutralisieren“ oder so.

***

Ich mach mir Gedanken über die Tigerkatze und ihr Asthma. Cortisontechnisch sind wir schon über der Maximaldosis – und sie ist nicht stabil. Die einzige Option (ein Bronchienerweiterer dazu) – ist beim besten Willen nicht finanzierbar – nicht mal wenn ich alles lasse – schwimmen, Internet, usw – wir sind da am Limit – eigentlich schon längst darüber – doch solange es ihr damit gut geht – ist das keine Frage. Nur es geht ihr jetzt nicht mehr gut damit – die meiste Zeit zwar auch nicht schlecht – aber stabil ist anders.

Die anderen Optionen die es gibt, kommen leider für die Tigerkatze aus versch. Gründen nicht in Frage – die Ursachen sind unterschiedlich, das Ergebnis wäre aber eine sehr schlechte Lebensqualität für sie – und deshalb werde ich ihr das alles nicht zumuten (zumal ich das kenne – auch ihre Reaktion – wir haben das alles schon probiert).

Deshalb steht heute noch ein Telefonat mit der Tierärztin an. Auch wenn ich für die TÄ da die „Expertin“ bin, kennt sie mich und auch die Tigerkatze – und kann vielles vielleicht auch objektiver einschätzen. Wir haben die in Frage kommenden Behandlungsmethoden ausgereizt. Und die Pollensaison beginnt leider erst. Wir brauchen einen neuen Plan.

***

Ich brauche dringend Ruhe – Welt aussperren – und das werde ich am WE machen. Die Wohnung ist einigermaßen ok (nicht gut aber ganz ok) und ich werd mal schauen was ich mir am WE alles Gutes tun kann.

Dieser Beitrag wurde unter Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.