so

Nächste Woche beginn ich mit einem neuen Mittel – damit verschiebe ich die Überlegung wieder medikamentös was zu versuchen erstmal um gut einen Monat (vermutlich zwei, weil das mit den Arztbesuchen näher am „normalen“ Rhythmus ist).

Schwimmen fiel heute aus – ob ich das morgen versuche seh ich noch – ich hab es jetzt erstmal so geplant.

Der Pfarrer hat sich natürlich nicht gemeldet, also fahr ich nachher auf „gut Glück“ früher runter und hoffe, dass ich an den Schlüssel komme.

Dafür hat A. angerufen, dass nicht sicher ist ob sie heute kommen kann, da sie starke Schmerzen hat – ehrlichgesagt – ich hoffe sie kann kommen – weil ich heute nicht fit genug bin die Gruppe zu übernehmen und auch nicht weiß ob K. heute kommt.

Wenn beide nicht kommen, werde ich das heute ausfallen lassen und alle nach Hause schicken. Ist aber eher unwahrscheinlich.

Was die Betreuung angeht hab ich mit W. auch gesprochen, hatte ihm ja gestern eine mail geschickt und das wichtigste schon erklärt – und das ist auch ok so. Da wir am Montag eine Stunde Luft haben und beide nicht so recht wissen was da tun, werden wir uns jetzt doch treffen und er muss darf Backgammon lernen (sofern ich das Spiel finde – muss da noch in der Garage nachschauen, im Schrank sind nur noch die Computer).

Irgendwann (das sag ich ja auch erst seit einem Jahr oder so) muss ich mal eine größere Ebay-Aktion veranstalten – der Backgammon-Computer (weil da hab ich zwei von), eine Fritzbox (vielleicht sogar eine zweite), einige Klamotten (teilweise ungetragen), das Krankenhausbett und und und stehen da schon länger auf der Liste. Wär doch praktisch das vor dem Umzug zu schaffen – zum einen müsste ich es dann nicht hochschleppen, zum anderen könnte man die Einnahmen dafür verwenden. Aber das hab ich beim letzten auch gesagt.

Jetzt fertigmachen, alles für die Liedermappen einpacken und vor allem den Locher nicht vergessen und dann geht es los.

Dieser Beitrag wurde unter Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.