Müde

Die Nacht war – soweit ok  – nicht gut – aber hätte auch deutlich schlechter sein können – also ok.

Ich fühl mich ausgebrannt und groggy – möchte mich zurückziehen, nichts hören, nichts sehen – aber gleich kommt der Betreuer und wir müssen hier etwas in der Wohnung machen und eigentlich ist danach Schwimmen angesagt – später dann Telefonat mit dem Homöopathen und abends Gebetskreis (plus danach die Mappen neu sortieren, wobei ich grad überlege das vorher zu machen – da warte ich noch auf den Anruf des Pfarrers ob ich den Schlüssel eher bekommen kann).

Vielleicht  verlege ich das Schwimmen auf morgen – ausfallen lassen möchte ich es eigentlich nicht – dazu ist das mit der Motivation grade eh zu kippelig.

Das Telefonat mit dem Homöopathen ist auch wichtig – und die Betreuung – naja da im Moment eh so problematisch auch nicht gut es wieder ausfallen zu lassen (wobei das grad weniger an der Betreuung an sich liegt, als daran, dass ich Schwierigkeiten hab damit umzugehen wenn jemand in der Wohnung ist oder wir hier was machen – gegründet darin, dass es mir grad allgemein nicht so gut geht und best. Themen da sind).

Vor allem bin ich aber auch nicht sicher ob eine „Auszeit“ grade auch wirklich gut wäre – denn da die Situation noch nicht geklär ist könnte das auch gut die Widersacher wieder mehr in den Vordergrund rücken lassen. Ich versuche da grade eine Gradwanderung damit sich das die Waage hält – dass die Widersacher nicht zu viel Raum bekommen (z.Bsp auch in dem ich mehr Skills einsetze als nötig) und mir doch die nötige Ruhe zu geben die der Körper und die Seele grad fordern.

So ganz klar ist dabei die Grenze aber nicht.

Also werde ich abwarten – erstmal die Betreuung hinter mich bringen und dann entscheiden ob Schwimmen oder nicht (auf dem Weg auf jeden Fall Bananen und Milch holen – für alle Fälle), wenn Schwimmen nur mit dem Anspruch 15 Min durchzuhalten (weil ich die allein brauch um „anzukommen“) und dann eben schauen wie weit ich komme, ob ich dann eher zum Gebetskreis fahre wird sich zeigen – das mach ich davon abhängig ob sich der Pfarrer rechtzeitig meldet und das Telefonat mit dem Homöopathen wird auf jeden Fall sein – das ist mir wichtig – denn je nachdem was ihm einfällt werde ich nächste Woche mit dem Arzt schauen ob ich doch wieder mit Medikamenten anfange oder nicht (oder diese Frage erstmal um einen Monat verschiebe und deshalb einen extra Termin mit dem Arzt ausmache).

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.