es kippt grade

Bisher war mir klar dass manches von meinen Gedanken Widersacher sind – alter Mist – ich bekam es noch getrennt.

Im Gruppenraum war nur noch das „zuviel“ – das fing schon in der Thera an – zu viele verschiedene Themen – wenn auch nur benannt und nicht augegriffen und dann war es durch die Geräuschkulisse einfach nur zuviel.

Das durchbrach sich auch erst als dann die Fenster zu waren und das wegfiel – dann ging das wieder und jetzt bin ich zu Hause und merke, dass ich anfange jede noch so kleine Äusserung durch die „Widersacher-Brille“ zu sehen. Äußerungen die bis dahin für mich völlig ok waren, unproblematisch.

Und das ich Angst kriege, dass wir das nicht mehr hinbekommen – das da ein Stein ins Rollen kam und wenn wir den nicht rechtzeitig aufhalten – hat er zuviel kaputt gemacht als das das noch rettbar wäre.

Das Problem dabei ist – ich kann ich einfach sagen: das sind die Widersacher, lass die toben, die versuchen da nur sich aufzubäumen usw – weil ich ja weiß, dass auch wirklich was dran ist – nur nicht mehr wo die Grenze ist.

Mir ist auch klar dass das alter Mist ist – das ist vertraut – und dass auch alte Mechanismen hochkommen – dieses „alles wieder gut machen“, „friedlich stimmen“, „selbst schuld“ usw.

Am liebsten wäre mir er würde die mail nicht lesen – und gleichzeitig weiß ich – wenn ich das so sage und er sich dran hält – geben wir dem Stein damit noch einen weiteren Schubs.

Also schreib ich es – aber eben genau so – dass es mir am liebsten wäre, ich aber auch weiß, dass wir dann verloren haben, dass ich weiß, dass das alte Mechanismen sind usw.

Ich hasse es wenn ich so drauf bin – vor allem, weil ich dann das eigentliche aus den Augen verliere – nicht mehr weiß um was es eigentlich geht – wie eine Lawine – da war ein kleiner Schneeball  – der auch nicht grade toll war – aber durchaus etwas – das man klären kann – und dieser doofe Schneeball löst eine Lawine aus.

Begraben unter Schneemassen – und der Schneeball ist da nicht mehr rauszufinden, rauszufischen – geht in dem ganzen Schnee unter.

Aber ohne den Schneeball zu klären, ohne dass wir das was das ganze ausgelöst hat geklärt kriegen – werden wir den Buch auch nicht kitten können.

Und ich hab Angst dass es irgendwann nicht mehr reicht, dass beide das wollen, das beide das wirklich klären wollen und dran arbeiten – dass es irgendwann einfach nicht mehr reicht.

Der Termin nächsten Di fällt aus – das ist schon lange klar – und doch erscheint mir das grad jetzt so, als hätten wir die Zeit nicht. Wenn innerhalb von 2 Stunden die Widersacher das alles so übernehmen können – was erreichen die dann in einer Woche?

Dieser Beitrag wurde unter Leben, Psycho-Somatik, Therakrise, Therapie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.