Thera heute

Erst ein paar formale Sachen und Termine besprochen (Urlaub im Jahr 2011 und für Januar verschieben sich zwei Dienstagtermine) und dann die mails von Freitag und die für heute besprochen.

Es geht da grade auch ums „annehmen können“ – aktuell auch die Angebote des Theras. Das fällt mir schwer und langfristig ist es so, dass die Kasse die Therastunden nicht übernehmen wird – ich recht bald wieder in die zweijährige Sperre reinkommen kann (wobei wir da das nächste Jahr kein Problem haben sollten) bzw welche Alternativen es gibt.

Der Thera bietet ja an, dass er auch ohne Kostenübernahme die Thera mit mir weitermachen möchte – und im Endeffekt wird es früher oder später darauf hinauslaufen – mein Problem dabei ist jedoch, dass ich das aktuell nicht annehmen kann – ich hab ja schon Probleme sein Engagement anzunehmen, jetzt – wo er noch was für bekommt.

Schon jetzt ist es irgendwie so, dass er weniger abrechnet als wir im Endeffekt haben – weil wir Do ja auch länger haben (und dennoch auch überziehen) und Di auch meist länger machen, dabei rechnen wir eh schon mit 60 Min die Stunde, nicht die eigentlichen 50.

Ich bin ja auch sehr froh darüber, dass er das so macht, vor allem weil ich schon denke, dass er auf seine Grenzen achtet und es nur anbietet wenn er das auch wirklich machen kann – aber das annehmen können – ist so eine Sache.

Und damit aktuell natürlich auch Thema.

Zum einen kenn ich es ja auch nicht anders, als dass es immer einen Preis zu zahlen gilt – und der war in der Kindheit manchmal sehr hoch – diese  Angst sitzt tief. Da aber aktuell auch viele Unsicherheiten bei mir da sind kommt auch das schlechte Gewissen und die Schuldgefühle sehr zum tragen.

Auch weil ich es aktuell nicht so recht schaffe mich wirklich den Gefühlen zu stellen und ständig weglaufe – dieses stehenbleiben irgendwie nicht hinbekomme – und ja selbst eher hart bin was die Verantwortung für Entscheidungen übernehmen angeht.

Es fällt mir schwer da zu akzeptieren und anzunehmen, dass ich die Unterstützung des Theras da auch aktiv brauche, ihn nicht nur als „Wegweiser“ oder „Trainer“ brauche, sondern durchaus auch mal als jemand der mich nicht einfach auskommen lässt.

Das ist alles auch ok, nur dass ich es nicht schaffe zu sagen: hey, lass mich da grad nicht aus bitte, verschließ die Hintertürchen und hilf mir dran zu bleiben – sondern eher hoffe, dass er das von selbst macht.

Das ist nicht meine Art – und stört mich gewaltig – und natürlich schreib ich das schon auf – aber in dem Moment dann – ist eindeutlich die Seite stärker die weglaufen will.

Hilfe annehmen können – kann ich wenn es nicht um mein Innerstes geht – wenn es um Alltag geht oder äußeres, wie die Betreuung und Wohnung usw – hier geht es auch um eine gewisse Nähe, um Vertrauen, einlassen darauf, dass der Thera mich unterstützt und mir hilft und da auch mal den aktiveren Part übernimmt.

Und zu merken, dass mir das auch gut tut – und er das nicht macht, weil ich ihn irgendwie dahingehend manipuliert habe oder ähnliches (was wieder altes auslöst, denn meine Mutter ist ja Meisterin der Manipulation und die Angst so zu sein wie sie – sei es nur ansatzweise – löst Panik aus).

Wir arbeiten dran.

Dieser Beitrag wurde unter Therapie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Thera heute

  1. psychoMUELL sagt:

    in einer psychiatrischen Ambulanz gibt es da weniger Probleme, die haben ein anderes Budget. Ich bin bisher dort sehr zufrieden.

  2. Ilana sagt:

    Ich war ja in der Ambulanz, mein Thera dort hat nur aufgehört und die Ambulanz kann mir keinen anderen anbieten, der diese Frequenz (2x die Woche) übernehmen kann – und ohne übernimmt die Kasse die Fahrtkosten nicht, dann gäbe es gar keine Therapie.

    Außerdem hab ich mit meinem Thera da eine Basis erarbeitet die die Traumatherapie möglich macht – und bin deshalbt mit ihm in die eigene Praxis gewechselt.

    Sein Angebot ist ja dass er das auch ohne Kostenübernahme macht – nur das Annehmen klappt für mich nicht. Aktuell übernimmt die Kasse ja die Kosten noch – für ein Jahr, vielleicht auch zwei.

    Mir nützt die Ambulanz leider nichts, weil sie mir keine Therapie anbieten können – aber ich bin in der Ambulanz noch zur Arbeitstherapie, die kann ich da weiter machen, ebenso wie Urlaubsvertretungen oder ähnliches – nur mehr als alle 2 Wochen einen Termin können die nicht anbieten – und das reicht nicht.

Kommentare sind geschlossen.