***Erinnerungen*** – Nachtrag

Nicht dass diese Bilder und Körpererinnerungen weg gewesen wären, wobei sie die letzten 2 Wochen wieder seltener waren – und nicht mehr so massiv wie heute.

Ich weiß dass es sich bei den Bildern die auftauchen um Erinnerungen handelt, die für mich (noch) nicht zuordenbar sind. Und doch sind die Bilder nicht neu. Sie tauchen schon seit einigen Wochen immer wieder mal auf – meist gekoppelt mit einem Gefühl – der Bedrohung, der Angst, vor dem was gleich passiert, dem (körperlichen) Schmerz.

Die Körpererinnungen waren in den letzten Monaten eher kurz, nur flüchtig da. Letzte Woche bei der Thera mal ein bisschen länger – doch auch da irgendwie nur „mechanisch“ – ohne Gefühl und gut wegpackbar.

Da war auch ein Stück Faszination – für diese best. Art des Wahrnehmens  – und vor allem dass es mittlerweile wirklich automatisierte Skills gibt – was ich zwar wusste, aber nie so bewusst wahrgenommen hatte. Nur merkte, dass es nicht mehr so ein Kampf ist sie einzusetzen. Sondern dass ich ein Stück weit diesem Kampf der Skills gegen die Erinnerungen zusehen konnte.

Anstrengend – sind sie trotzdem. Doch dazu gibt es noch einen Extra-Eintrag.

Flashbacks gehören zum Leben eines jeden Überlebenden. Irgendwann werden sie weniger, bestimmen nicht mehr den Alltag, doch ganz weg – ich weiß nicht ob das möglich ist. Sie werden an Macht verlieren irgendwann – dich nicht mehr so aushebelnd – aber ein Teil werden sie wohl immer bleiben.

Flashbacks waren in den letzten Monaten nicht mehr so das Thema, klar gab es sie – aber das wegpacken klappte ganz gut, die Skills griffen und statt der 100 am Tag gab es auch Tage ohne. Hätte ich mir vor nur drei Jahren noch nicht vorstellen können.

Skills können tatsächlich funktionieren – auch ganz automatisch – auch das hatte ich viele Jahre nicht geglaubt, waren sie doch für mich ein einziger Kampf und funktionierten so gut wie nie. Mal in Ansätzen, aber so richtig durchdringend? Nö.

Heute schon – und darüber bin ich froh. Viele Jahre Arbeit stecken da drin. Jetzt kann ich wenigstens auch sagen: es hat sich gelohnt .

Doch wie gesagt – anstrengend sind sie immer noch.

Dieser Beitrag wurde unter Erinnerungen, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf ***Erinnerungen*** – Nachtrag

  1. Ich würde dir gerne etwas tröstliches sagen, doch es fällt mir schwer, kenne ich doch solche Flashback-Situationen selbst allzu gut.
    Aber ich möchte dir gerne mitteilen, dass ich hier ein Lichtlein für dich angezündet habe und mich auch gerne still und unbemerkt neben dich setze, einfach um dir zu zeigen, dass du nicht alleine bist.

  2. LexX Noel sagt:

    Solche Flashbacks sind auch für Mich immer zu und immer noch sehr arg, wenn selbige denn unvermittelt und unvorbereitet in meinen Geist strömen.

  3. Ilana sagt:

    @Herzchaosmama: Danke 🙂
    @LexX Noel: das ist ja leider die Natur eines Flashbacks – dass sie unvermittelt und unvorbereitet auftauchen und den Geist einfach nur fluten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.